11. Juni 2018

Burgund-Reise: Vézelay, mitten im Mittelalter

Im Mittelalter war die Basilika von Vézelay einer der wichtigsten christlichen Pilgerorte. Und sie war nach Cluny die zweitgrösste Kirche Frankreichs. Die Kirche ist immer noch sehr gross, aber heute kommen die Touristen vor allem wegen des schönen Städtchens auf dem Hügel.

Wir schlendern den Souvenirläden entlang zur berühmten Basilika Sainte-Marie-Madeleine (n47.4663, e3.7476) hinauf. Es sind erstaunlich wenige Leute unterwegs und viele der Läden sind zu. Nicht nur heute, sondern endgültig eingegangen. Als ich das letze Mal hier war, war das noch ganz anders...

Der romanisch/gotische Kirchenbau ist etwa 800 Jahre alt und ziemlich gross. Aber vieles wurde zwischenzeitlich so stark renoviert, das es wie nagelneu aussieht. Oder wie eine Filmkulisse aus Gips und Polyester. Sehr schade.

In der Krypta werden ein paar Knochen der heiligen „Marie-Madeleine“ ausgestellt. Viele Besucher legen kleine „Wunschzettel“ in einen Korb und hoffen auf Erfüllung ihrer Wünsche und Linderung ihrer Nöte – beeindrucken und unmodern zugleich.

Das Wetter verschlechtert sich wieder und wir flüchten uns in ein Strassencafé. Frau G. bestellt „Gougère“. Das sind so aufgedunsene Küchlein aus einem Käse-Brandteig. Odr so? Sie schmecken grossartig uns sie seien eine Spezialität des Burgunds.

In und um Vézelay ist es schwierig einen schönen Schlafplatz zu finden. Natürlich gibt es einen Campingplatz, aber ich habe überhaupt keine Lust Anmeldezettel auszufüllen und mich zwischen dann züchtig zwischen die Wohnmobile zu stellen.
Wir fahren deshalb ein wenig über Land und finden beim Dorf „Island“ (n47.4710, e3.8470) einen passablen Übernachtungsplatz. Und da es schon wieder zu tröpfelt beginnt und wir hundemüde sind – finden wir den Platz einfachheitshalber schön.

Kommentare:

  1. So verblüffend das Google Maps. Dort sieht man euch (47°28'30.9"N 3°50'42.0"E) bei der Kirche/Sportplatz in der Wiese stehen.
    Danke für euren Bericht und den interessanten Blog.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du glaubst es nicht, aber genau da wollten wir ursprünglich übernachte! :-)
      Kirche und Fussballplatz – das sah erst erfolgversprechend aus. Aber es ging nicht und wir haben uns anderswo hingestellt.

      Löschen