8. November 2018

Tunesien: mein Navi ist tot

4. Ksar Ghilane. Gestern ist unser Navi ganz plötzlich ausgegangen. Das Display wurde brandschwarz - und blieb es auch trotz meiner Wiederbelebungsmassnahmen.
An sich wäre das nicht soo schlimm, aber ausgerechnet jetzt, wo wir auf der Piste nach Ksar Ghilane fahren wollen. Und die altmodische Papier-Landkarte ist da auch keine Hilfe, da hier die meisten Pisten falsch oder gar nicht eingezeichnet sind.

Zum Glück war ich früher so oft in dieser Gegend unterwegs, dass ich mich immer noch an viele Pisten und Abzweigungen erinnern kann.

In Ksar Ghilane versuche ich herauszufinden, ob mein Navi wirklich kaputt ist oder ob es vielleicht bloss keinen Strom bekommt? Ein Franzose leiht mir dazu sein Datenkabel.
«Ich bring’s dir in einer Stunde zurück». Er meint nur «lass dir Zeit, ich fahr nicht weg, mein Land Rover hat einen Getriebeschaden!» Im Vergleich dazu habe ich ja richtig Glück...
Wie es ausschaut liegts nicht am Kabel oder Stecker; sondern am Navi selber. Blöd - ich versuche jetzt mal, ob ichs reparieren kann? Kaputter kanns ja nicht mehr werden...

Kommentare:

  1. Die Navis gehen immer im dümmsten Moment kaputt - scheint eine Regel zu sein...
    Hast keines auf dem Handy?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Navi auf dem Handy sind zwar ganz nett – aber fehlerhaft bis unbrauchbar ;-(

      Löschen
  2. ...beim Starten des Navi oben rechts den Bildschirm drücken, kennst Du?
    LG Ronald

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, das kenne ich nicht!
      Funktioniert das tatsächlich? Und wieso?

      Löschen
  3. ... ich hab das mal irgendwo gelesen und nach einem Software update mit aufgehängtem garmin schon mal selbst gemacht. Bei mir hat es funktioniert. Mußt so 30 Sekunden drücken. Kaputter wirds nicht werden.

    Ronald

    AntwortenLöschen
  4. Antworten
    1. Es ist ein ganz einfaches Garmin Nüvi 55.
      Und es läuft wieder :-)

      Löschen