11. April 2015

Marokko: Blut und Knochen, Hand gebrochen

Der Frau G. ihr Sturz hatte nun doch schlimmere Folgen als ich damals vermutet habe. Der Mittelhandknochen vom kleinen Finger ist gebrochen. Saubere Schrägfraktur mittendurch.

Trotzdem Glück im Unglück, es hätte viel schlimmer kommen können: Schlüsselbein oder Rippe oder - öööhm - Arbeitslosigkeit.
.

Kommentare:

  1. Autschn...und dann auch noch die Rechte. Das betrifft ja dann die wirklich essenziellen Bereiche des täglichen Lebens ...z.B. Schminken...

    Trotzdem, weiterhin Gute Fahrt.
    Gruß

    AntwortenLöschen
  2. ja, und abwaschen kann sie auch nur noch einhändig.

    AntwortenLöschen
  3. Könnt ihr doch ne nette Marokkanerin als Aushilfe für einstellen. In Thailand ginge das ....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Marokkanische Aushilfen in Thailand? ;-)

      Löschen
    2. Öhm ... stimmt, die gibt es da gar nicht, aber aus Madagaskar habe ich welche gesehen, sagten jedenfalls sie kämen von da.

      Löschen
    3. Ich möchte aber auch keine Madegassen in meinem Möbelwagen haben. Nicht einmal Pigmäen... ;-)

      Löschen
  4. Gute Besserung!

    Liebe Grüsse

    Urs

    AntwortenLöschen
  5. Also Flossenbruch war ja schon etwas salopp ausgedrückt.
    Gute Besserung Frau G.
    (Du musst dem Muger bei der Erledigung der häuslichen Pflichten halt mit gutem Rat beiseite stehen. Er schafft das schon!)
    CRyw

    AntwortenLöschen
  6. Jetzt lernt der Muger endlich mal die richtige Hausarbeit...
    Frau G, Ihnen gute und baldige Besserung. Nicht hudeln, schonen und den Chauffeur halt mal hin und wieder piesacken, der verträgt das schon...

    AntwortenLöschen