20. November 2013

Bücherturm in Cottbus

Als wir letztes Jahr ins Baltikum fuhren, kamen wir in Cottbus vorbei. Und da schauten wir uns natürlich die neue Bibliothek der Uni Cottbus an. Ein spannendes Gebäude von Herzog & de Meuron aus Basel.

Ein gewellter Turm ohne Vorne und Hinten. Dreissig Meter hoch und komplett aus Glas, rundum mit verschwommenen Buchstaben bedruckt. Sieht aus wie früher die Eisblumen an den Fensterscheiben. Berauschend schön.

Innen ist dann alles völlig anders, nämlich knallbunt. Giftgrün, blau, gelb und pink. Die paar wenigen Leute, die wir sehen, wirken daher etwas blass und grau. Aber vielleicht liegt es ja auch nur daran, dass es Studenten sind.

Kommentare:

  1. Ja, wirklich sehr schön, erinnert mich auch entfernt an eine Karawanserei - von außen und von weitem.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mich erinnerte die Form an die berühmten Blumenvasen von Alvar Aalto.

      Löschen
  2. Da reibt man sich die Augen: Die 70er leben!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du meinst den gelben Stuhl?
      Der sieht aus wie der "Schwan" von Arne Jacobsen aus den 1960-er Jahren...

      Löschen
  3. noch weiter zurück könnte man an das Oberteil vom Hamburger Hochbunker denken...

    AntwortenLöschen
  4. Im ersten Moment: Austin Powers!

    Danach: Hätte man lieber mal am Gebäude ein paar Abstriche gemacht und 2 Mark 50 mehr in Bücher investiert.

    AntwortenLöschen