4. Juli 2013

Benelux: Algenschleim und Tropenregen

So, die zweite Reisewoche ist auch schon geschafft. Das Wetter ist trüb und es regnet wieder einmal. Habe ich schon erwähnt, das heute Morgen in der Dusche das Wasser nicht ablief? Wir kennen das Problem schon, ist keines; nur Sand im Siphon. Also zur nächsten Autowaschanlage zum Durchspülen. Natürlich schwappte im ersten Kreisel das Wasser über und saute unsere ganze Wohnung ein. Alles nass – grrrr mpfhh.

In der Autowaschanlage 50 Cent in den Automaten – und schon spritzt es mit Hochdruck aus der Lanze. Einen Absteller gibt es natürlich nicht. Wie soll ich mit so einem Wasserstrahl ins Bad hinein! Zweiter Versuch. Ich stehe mit der Lanze in der Dusche und Frau G. wirft den Fünfziger ein. Es zischt und schäumt los, Programm 2 „Vorwäsche“ ist am Werk. Der Wasserstrahl schiesst in den Ablauf hinein, der Sand spült es planmässig in den Abwassertank. Ein Teil des Wasserdruckes entlädt sich allerdings geysirartig nach oben. Der Siphon-Schmodder schiesst zur Decke und ergiesst sich dann über mich. Wie ein lauer Tropenregen - Programm 2 „Vorwäsche“. Der Algen-Haare-Schleim bildet auf meiner Brille kleine Würmchen und schmeckt bitterseifig.
Irgendwann sind die 50 Cent verbraucht, der Wasserstrahl verebbt und der Regen lässt nach. Der Abfluss frei und das Wasser läuft an. So gesehen war es ein Erfolg.

Kommentare:

  1. Nächste mal filmen, du wirst in jeder "Fail Compilation" auf Youtube dabei sein!

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Allerseits,

    wie wäre es mal zur Entspannung
    mit einem Besuch in einem belgischen
    Freizeitpark?

    Herzliche Grüsse

    Heiner Kämpken
    http://primafreizeitparks24.com

    AntwortenLöschen
  3. Erst die Wasserpumpe, dann das - die wiederkehrenden Womoprobleme. Wir wundern uns längst, warum der Wannenabfluß nicht breiter ist. Mein einziges Gegenmittel (weil die HerstellerIndustrie bislang versagt): mindestens 1 x tgl. nach dem Duschen mit einem Abzieher alles Richtung Abfluß schieben und DANN mit einer Pinzette diesen Wust rausziehen >>>>>>>das reicht, bis zuhause der Schlauch reingehalten wird. - In solchen Momenten überlege ich, doch noch eine "praktischen Womoratgeber" zu schreiben. Doch da tut sich das nächste Problem auf: Vor lauter Schreiben...

    AntwortenLöschen
  4. Brauchst nicht schreiben, den Ratgeber gibts schon:

    http://www.hanskin.de/reisetipps.html

    AntwortenLöschen
  5. Sowas hatten wir auch mal. Hast du keine Velopumpe mit dabei?
    http://flohnmobil.wordpress.com/2012/05/26/eine-velopumpe-als-duschmittel/

    AntwortenLöschen
  6. Das gehört in die Kategorie "Pleiten, Pech und Pannen" ;-))) Mit so einem althergebrachten Pümpel wäre der Abfluss sicherlich auch wieder durchgängig geworden...

    imdo.com/www7/o/s241955800b584959/img/ic1ccda0631273a9b/1370899458/std/saugglocke-p%25C3%25BCmpel-p%25C3%25B6mpel.jpg

    Liebe Grüße Indi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hoi Indi
      Ich ziehe den Hochdruckreiniger dem Pümpel vor, geht schneller. Und mit deutlich mehr Druck...

      Löschen
  7. Vorsorgen, lieber Muger, ist doch nicht die erste Reise...
    Noch was zum Schiffshebewerk für den Heimweg:
    http://www.badenpage.de/ausflugsziele/ausflugsziele-in-der-region-elsass/schiffshebewerk.html
    Weiterhin viel Spass!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Schiffshebewerk von Arzviller kenne ich natürlich gut, damit bin ich schon gefahren. Toll :-)

      Löschen
  8. Sei froh, dass das Euer eigener Muger war! Fremder 'Algen-Haare-Schleim' als Würmer auf der Brille...
    twocents, die den Hochdruckreiniger grade gut im Bad brauchen könnte, aber nicht weiss, wie sie das Haus zur Autowaschanlage bringt?

    AntwortenLöschen