23. Mai 2011

mörderische Tat vereitelt

Jeder kennt das Gefühl von jemandem beobachtet zu werden. Man spürt förmlich den Blick im Nacken. Genau so ging es mir neulich auch. Ich hatte den ganzen Tag das dumpfe Gefühl, da ist jemand und beobachtet mich. Aber ich war ja ganz alleine zuhause, da war niemand. Aber trotzdem, da lauert mir jemand auf, das spür ich. Ich verhielt mich ganz ruhig und schaute belanglos ins Leere. Und dann: Mit einem blitzschnellen Ruck sprang ich auf und wirbelt herum. Und da erblickte ich IHN.

„Funzi“, mein alter Teddybär. Er hockte da und schaute mich finstererschrocken an. Ich hatte ihn wohl grad bei einer Missetat ertappt. Augenscheinlich wollte er mich hinterrücks anfallen und meucheln!

Vorsichtshalber habe ich ihn vorläufig mit dem Bostich auf ein Regalbrett genagelt. Man kann ihm ja nicht mehr trauen...
.

Kommentare:

  1. oder wollte er die Bundesrätin Doris aus der Zeitung ausschneiden und an die Wand heften ?

    AntwortenLöschen
  2. Ja, das könnte man glauben. Aber ich glaube nicht, dass sich der Funzi für nationale Politik interessiert. Und zweitens; das auf dem Bild ist Brad Pitt.
    Nein, nein, der wollte mir ans Leben!

    Liebe Grüsse vom Muger

    AntwortenLöschen
  3. Etwas grimmig schaut er ja schon drein. Vielleicht solltest du ihm wieder mal etwas Anständiges zum Essen geben - das lenkt von deinen Wädli ab.

    AntwortenLöschen
  4. Nichts für ungut Muger, aber ich würde an Deiner Stelle einen Arzt aufsuchen ;-)

    AntwortenLöschen
  5. Ja, Bahnblogger, das mit dem Arzt habe ich mir auch schon überlegt, aber die behandeln doch keine Teddybären.

    AntwortenLöschen