7. September 2017

дeр Мугeр lernt die kyrillischen Buchstaben

Neulich hat einer in seinem Reisebericht geschrieben, dass er in weniger als einer Stunde die kyrillischen Buchstaben erlernt habe. Und zwar mit Hilfe von „Eselsbrücken“.
Dann mach ich das auch, sagte ich mir. Denn im Herbst fahren wir ja nach България – öhm Bulgarien - und da kann ich das dann grad anwenden. Die Wegweiser und Hinweisschilder lesen.

Das kyrillische Alphabet hat 30 Buchstaben; 5 sind genau gleich wie bei uns. Etwa ein Dutzend der kyrillischen Buchstaben sehen aus wie die unsrigen, werden aber ganz anders ausgesprochen. Und noch einmal so viele sind ganz anders. Das Ф ist ein F, das Ж ein SCH, das Ю ein JU – und Шницел heisst Schnitzel.
Ich habe mir nun zu jedem Buchstaben eine Eselsbrücke ausgedacht. Damit geht’s ganz einfach. Jetzt noch ein wenig üben, dann kann ich‘s.

Kommentare:

  1. шницель по-венски
    Moin , das ess ich gern, schön paniert , mit Zitronenscheibe und NICHT vom Schwein !Vielleicht vorher noch eine Soljanka oder зернистая икра und dazu Unmengen водка... Prost твоё здоровье!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. шницель по-венски - po-Wenski? Ein Schnitzel von Wien?
      Für mich ist das schwieriger als Arabisch ;-)

      Löschen
    2. Super ! ich musste bei einer Moskaureise für unsere gesamte Reisegruppe im GUM einkaufen: für jeden Makrele, Weißbrot und Wodka... Legendär auch der Imbiss ganz oben, man musste aufpassen, dass die Spatzen nicht das Essen geklaut haben ... Ich trug einen langen uralten Ledermantel und beim Besuch Lenins sagte einer der Kleidungs -Kontrolleure "Dieser Mantel war wohl schon mal hier " und spielte damit wohl auf die Ledermäntel der Gestapo an...

      Löschen
  2. Im Gegensatz zum Arabischen ist das Russische doch wunderbar einfach: wenn man mal die Buchstaben kann, dann kann man alles lesen und aussprechen. Ganz im Gegensatz zum Arabischen ... das meiste in Russisch sind dann auch noch Großbuchstaben, bissl trickreich wirds blos bei der Schreibschrift und manche Speissekarten in einer solchen geschrieben ...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da hast du natürlich Recht, das kyrillische Alphabet ist da viiiel einfacher als das arabisch. Inzwischen kann ich‘s schon recht gut. Und mich fasziniert der Gedanke, dass ich jetzt von Bulgarien bis Kamtschatka alles lesen kann :-)

      Löschen