3. März 2015

der verschwundene Tunnel von Saint-Hippolyte

Früher konnte man mit der Bahn von Montbéliard bis Saint-Hippolyte fahren. Letzten Sommer haben wir nach den Resten der ehemaligen Bahnlinie gesucht – und nichts gefunden. Vorallem deshalb, weil wir auf der falschen Talseite suchten. Diesmal suchten wir auf der anderen.

Im winterkahlen Gestrüpp finden wir schon bald die Reste der Bahngeleise und den alten Eisenbahntunnel. Nach knapp hundert Jahren Bahnverkehr stürzte 1969 das Tunnelgewölbe ein. Bei der Reparatur stellte sich heraus, dass die Schäden sehr viel grösser sind und eine Sanierung sehr aufwändig. Deshalb legte man kurzerhand die Strecke still.

Die Einsturzstelle wurde seinerzeit provisorisch geflickt, aber inzwischen sind weitere Stellen eingebrochen. Als Wanderweg ist der alte Tunnel deshalb eher weniger geeignet.

Der ehemalige Bahnhof Saint-Hippolyte ist heute ein Schulhaus. Und auf dem Gleisfeld sind Einfamilienhäuser und Parkplätze entstanden.

Ich fand auch ein altes Bild vom Bahnhof. Vier Geleise und im Hintergrund das ehemalige Frauenkloster. Gute alte Zeiten.

Kommentare:

  1. Und im besten Käseladen auf der Nordhalbkugel wart ihr auch?
    Mir wurde allerdings die Anschaffung eines 2. Kühlschranks nahe gelegt (keine Ahnung, warum...)

    CRyw

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Meinst du den am Lac Saint-Point?
      Ausserdem protestiere ich ja grad gegen Sprühkäse, odr so...

      Löschen
    2. Nein, den in der Altstadt links von der Kirche, neben dem Blumenladen.
      Wenn du eine Petition gegen Sprühkäse LAN erst unterschreibe ich sofort! Sprühmoussauchocolat finde ich hingegen toll. Am besten auf Petit Beurre oder direkt subnasal verabreichen.

      CRyw

      Löschen
  2. Kann man seine Kommentare eigentlich editieren? Sch....autotextfunktion! LAN erst heisst lancierst

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Leider nicht - auch ich kann bloss löschen, aber nichts ändern.

      Löschen