22. Juli 2014

mein Griff ins Feuchtgebiet

Als wir so am Oberaarsee entlang schlenderten, habe ich mir wieder mal einen Frosch gegriffen. Er wollte sich umsverrecken nicht fotografieren lassen und zappelte wild herum. Ich musste ihn drum festnehmen. Unschön, aber er wollte es ja nicht anders.

Dass es ein Frosch und keine Kröte ist, sah ich gleich. Was für einer, weiss ich aber nicht, ich vermute es ist ein Grasfrosch. Müsste aber nachschauen, ob's stimmt.
Erstaunlich, dass Frösche auf 2‘300 Meter oben leben können. Im Winter ist es hier bestimmt recht schattig.

Kommentare:

  1. Siehst Du, trotz meiner Flucht, sehe ich ihn jetzt gleich wohl;-D

    Liebe Gruess Frau G.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. jaja - deine Amphibienphobie ;-)

      Löschen
    2. Gibt es mehr als man denkt.
      Frau R. hat das auch.
      Sie mag aber auch keine Fotos gucken. Ekelhaft.

      CR yw

      Löschen