22. Dezember 2013

die Gelbbauchunke ist untenrum anders

Heute in der Zeitung; die Gelbbauchunke wurde zum Lurch des Jahres 2014 auserkoren. Die Gelbbauchunke lässt sich vor allem anhand der Bauchfarbe von der mit ihr nahe verwandten Rotbauchunke unterscheiden. Obenherum sind beide nämlich gleichermassen warzig und schlammfarbig, wobei manchmal in der „Nackengegend ein schmaler dunklerer Drüsenkomplex und verwaschen helle Flecken“ sichtbar sein sollen. Ja dann.

Jedenfalls gut zu wissen, sollte jemand danach fragen.

Kommentare:

  1. Das Bild scheint die Zunge der Gelbbauchunke abzubilden - andere wurden ja auch - allerdings nicht nur - wegen ihrer Zunge berühmt:
    http://tinyurl.com/stonestongue

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Unken haben doch gar keine Zunge, deswegen können sie ja auch nicht pfeifen. Das weiss doch jeder ...

      Löschen
  2. Unken haben wie die Scheibenzüngler eine kleine runde Zunge, welche sie allerdings nicht hinausstrecken können, da sie sehr stark mit dem Mundboden verwachsen ist. Da sind Mick Jagger und Albert Einstein im Vorteil. Hast Du in Biologie nicht gut aufgepasst? ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ach so, Scheibenzüngler - das erklärt natürlich so manches.

      Löschen