8. Mai 2013

marokkanisch kochen

Im Rahmen meiner Marokkoreise habe ich dort auch ein Buch erworben. Jetzt hatte ich endlich Zeit, sie etwas eingehender zu betrachten. Das Werk heisst: „الساندويتش أكلات خفيفة“ (belegte Brote) und wurde von Rachida Amhowh verfasst.

Es beginnt auf Seite 2 gleich mit einem ersten Höhepunkt; dem "Lachs-Käse-Brot". Gefolgt von einem mediterranen "Käse-Brot". Auf Seite 3 gleich ein weiterer Höhepunkt, das "Thunfisch-Brot". Ein wahres Feuerwerk aufregender Rezepte. Sowohl die Zutaten, wie auch die Zubereitung sind detailliert und gut verständlich beschrieben, so dass auch ein ambitionierter Laie das Gericht nachkochen kann. Ich möchte das mal am Beispiel des anfangs erwähnten Lachs-Käse-Brotes aufzeigen.

Zu den Zutaten: Für zwei belegte Brote benötigen wir vier(!) Scheiben Brot, mindestens zwei Scheiben Lachs und Käse und Butter. Die Zubereitung kann man dann in mehrere Phasen einteilen. Als Erstes alle Brotscheiben, einseitig, mit Butter bestreichen. Dann die bebutterten Brote mit einer Scheibe Lachs oder Käse belegen. Bis dahin unterscheidet sich das Rezept kaum von der uns vertrauten mitteleuropäischen Küche. Nun aber - je eine mit Lachs und mit Käse belegte Brotscheibe so aufeinander trapieren, dass die beiden Belage aufeinander zu liegen kommen. Mit den beiden übrigen Brotscheiben wiederholen wir den Vorgang. Nun haben wir also zwei belegtes Brot - der Engländer würde dazu wohl Sandwich sagen - mit aussen herum Brot und Lachs/Käse im Inneren. Vom Geschmack her ginge es auch andersherum, aber nur so entspricht es der traditionellen marokkanischen Küche.
Als Serviervorschlag empfiehlt und der Autor die beiden belegten Brote mittels eines Diagonalschnittes zu teilen. Als Garnitur eignen sich eine ausgelutschte Zitrone und eine gehäkeltes Deckchen von der Schrankwand.
Wie ihr seht, mit etwas Übung lässt sich die marokkanische Küche durchaus nachkochen.

Kommentare:

  1. Ohne exakte Gramm-Angaben kann ich das nicht authentisch nachkochen.

    AntwortenLöschen
  2. woher kommen die braunen streifen ??

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ... auf dem Bild?
      Das ist der beschriebene Lachs zwischen den Brotscheiben. Und auch der Käse zeigt sich als weisser Schatten. Faszinierend - gell.

      Löschen
  3. LOL ein Sandwichtoast-Kochbuch ...

    Wenn du wirklich marokkanisch Kochen willst,
    kann ich wärmstens Latifa Bennani-Smires
    "LA CUISINE MAROCAINE" empfehlen.

    Das hab ich mir in den 80ern in MA gekauft
    und benutze es seither mit Freude
    (ist allerdings französisch,
    wie der Titel schon andeutet-
    aber du als Schwizer wirst ja wohl
    eure vier Landessprachen fliessend parlieren...)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja selbstverständlich!
      Zumindest den Titel "LA CUISINE MAROCAINE" kann ich problemlos übersetzen. Und das, obwohl mein italienisch nicht perfekt ist.

      Löschen
  4. Muger - steht das wirklich da in dem Buch? Das ist doch arabische Schrift, kannst du die etwa genaus perfekt lesen wie das "Italienische"? :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja - es ist ein Belegte-Brote-Kochbuch aus Marokko. Aber arabisch kann ich weder lesen noch schreiben, bloss ein wenig reden. Mehr nicht.

      Löschen