13. Oktober 2012

Deutschland: mia san Münchn

Die ganze Nacht hat es geregnet. Es herbstet in Freyung, buntes Laub und Regennässe überall. Wir autobahnen quer durch Bayern. Auf der Gegenfahrbahn hat es Stau; leichte Schadenfreude meinerseits.


Gegen Mittag scheint wieder die Sonne und am Horizont sehen wir München. Wir fahren jedoch weiter bis nach Germering, denn von hier fährt S-Bahn mit uns direkt in die Münchner Innenstadt.

Vor dem Rathaus rolltreppen wir wieder ans Tageslicht. Es sind viele Leute da, dreierlei Gattungen: Asiaten mit Filzhüten und Rollkoffern, bierschwangere Trachtenträger und einige wenige Normale - wie wir.

Viele schöne und andere Häuser hier. Wir gehen als erstes zum Viktualienmarkt (nicht Fäkalienmarkt - NICHT lustig!) und essen eine Wurst. Eine rote Bratwurst mit ohne Senf.

Am Viktualienmarkt werden eine schier unglaubliche Auswahl an Esswaren feilgeboten. Exotische Früchte und Gemüse. Pilze und Fleisch von allen möglichen Tieren. Heute im Sonderangebot, Weisswürste vom Fohlen (das sind Pferdekindern!).
Die Eingeborenen versammeln sich unter Bäumen und stillen ihren Durst mit vegetarischen Getränken.

Mit der Dämmerung kommt auch wieder der Regen und wir fahren zurück nach Germering. Also wir täten - aber die S-Bahn steht wegen eines Unfalls still. Grad als ich mich ärgern will, reisst der Polizist das rotweisse Absperrband weg und wir dürfen hinunter in den Keller und mit der S8 heimfahren.
Am Ammersee finden wir dann ein schönes Plätzchen zum Übernachten.

Kommentare:

  1. Der Typ vorn in der blauen Jacke sieht aus wie ich, war ich aber nicht, oder?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Meinst du den mit der Urinprobe vor sich?

      Löschen