1. September 2011

die Schlampen-Torte

Wir stellen uns folgende Situation vor: Es ist ein trübregnerischer Samstag. Du liegst auf dem Sofa und starrst teilnahmslos an die Zimmerdecke. Im Fernseh kommt nichts oder Formel-1-Training. Und im Arte ist grad Thementag „Geigenbau in Grønland“. Eine Fliege klettert nichtsnutzig am Fensterglas auf und ab. Plötzlich klingelt das Telefon, eindringlich: Parasitäre Verwandtschaft droht mit einem spontanen Besuch.
Vor deren Einmarsch muss noch gschwind ein schneller Kuchen her. Flach und nicht zu gross, damit er gschwind gegessen ist. Und nicht allzu gut, denn sonst kommen sie bald wieder zu Besuch und wollen erneut von der feinen Torte haben.

die Zutaten:
1 Tortenboden, den gibt es im Supermarkt fixfertig zu kaufen
1 Tüte Pudding, die gibt es im Supermarkt ...
½ Liter Milch, die kommt fixfertig unten aus der Kuh raus
Banane oder Beeren, ich hatte grad Trauben da

Aus Milch und Puddingpulver einen Pudding herstellen. Wie das geht steht im Kleingedruckten auf der Tüte. Die Banane schälen und in Scheiben schneiden. Die Trauben auch. Die Hälfte der Früchte nun auf den Tortenboden werfen. Pudding darüber und noch einmal Früchte darauf. Schon fertig - die Torte in den Kühlschrank stellen, damit der Guss fest wird.
Wenn die Eindringlinge da sind, aufschneiden und verabreichen.

Kommentare:

  1. ...das scheint mir aber eine echte Geheimwaffe zu sein. Der Fehler daran: bei Dir sieht sogar noch so was lecker aus...

    Liebe Grüsse

    Urs

    AntwortenLöschen
  2. mal wieder traumhaft geschrieben, genau die richtige Lektüre um in den Tag zu starten ;-)

    AntwortenLöschen
  3. lieber muger
    das hat nun garnicht hingehauen mit der schlampentorte. mein besuch fand sie köstlich und wollte gar nicht mehr gehen...was hab' ich bloss falsch gemacht?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Christoph
      In Zukunft solltest Du dem Pudding etwas Salz beimischen. Der Feinschmecker nimmt aber Fleur de sel.

      Gruss
      Emanuel

      Löschen