8. August 2011

Abenteuer in der Flasche

Meine Tante hiess nicht Emma, sie hatte aber genau einen solchen Laden. Wir Schulbuben bewunderten mit grossen Augen das reichhaltige Warenangebot. Erdbeer-, Bananen- UND Haselnussjoghurt. Schmelzkäse mit Schinkenaroma. Und Salami. Aber ganz besonders hatte uns damals Afri-Cola gelockt. Eine dunkelbraune Limonade in einem kleinen Fläschli mit einer weissen Palme drauf. Wenn wir so eines erhielten, was ganz selten vorkam, hockten wir uns damit auf das Mäuerchen vor dem Laden. Und wir fühlten uns wie richtige Abenteurer. Genau so wie der Buffolo Bill aus dem wilden Westen.

Kürzlich entdeckte ich bei uns im Coop so ein Afri-Cola Fläschli. Es gibt es wieder und es schmeckt wie damals. Aber das Gefühl von Abenteuer und wildem Westen wollte sich nicht so recht einstellen. Vielleicht hätte ich mich in kurzen Hosen auf das Mäuerchen setzen müssen?

Kommentare:

  1. Genau das fehlte. Und du hättest es von deinem letzten Taschengeld bezahlen müssen ;)

    AntwortenLöschen
  2. charles wilp assoziiere ich da....
    mädchen hinter milchigen scheiben...
    muß vor 1970 gewesen sein.buffalo bill hab ich nie gelesen, eher schon karl may, aber das war auch schon vorbei- jetzt kam karl marx,pardon, underground...
    gruß th

    AntwortenLöschen
  3. Damals, als ich noch jung war, schaute ich zu, wie die braune Brause in Lizenz abgefüllt wurde - und vor ein paar Monaten habe ich zwei Kartons Original-Gläser abgeholt, die in einem Estrich dahin verstaubten. Allerdings habe ich keine Ahnung mehr, ob mir Afri-Cola damals schmeckte.

    AntwortenLöschen