12. August 2011

zum Nullpunkt der Schweiz

In vielen Ländern steht am Ausgangspunkt der Vermessung ein prächtiges Denkmal. Es ist quasi der Mittelpunkt des Landes. Zahllose Kinder schulreisen dahin und alte Männer stehen ergriffen vor dem Monument. In Paris steht dieser Nullpunkt vor der Notre-Dame. In Budapest am westlichen Donauufer und in Istanbul gleich gegenüber der Hagia Sophia. Und in der Schweiz?

Der Nullpunkt der schweizerischen Landesvermessung war einst die „Alte Sternwarte“ in Bern. Diese stand auf der Grossen Schanze hinter dem Bahnhof. Sie wurde aber schon 1876 abgebrochen. An der Stelle steht heute ein schäbiger 70-er Jahre Bau, das „Institutes für Exakte Wissenschaften“. Und hier befindet sich Koordinaten-Nullpunkt mit dem schönen Namen „600‘000/200‘000“. Ein unscheinbarer Stein auf einem Flachdach(!) im Innenhof des Gebäudes. Versteckt im Grünzeug und kaum beachtet. Um ihn zu sehen gibt es zwei Möglichkeiten. Man klettert über das Absperrgitter, oder man besorgt sich den Schlüssel für das Tor zum Innenhof.

Die Koordinaten:
LV03 (CH1903): 600‘000/200‘000
LV95 (CH1903+): 2‘600‘000/1‘200‘000
WGS84: N46.951081°, E7.438637°
UTM: 32T 381264m E 5201057m N

Kommentare:

  1. Ist der Nullpunkt vder schweiz nicht da wo immer das Denkmal für den schweizer des Jahres platziert wird?...btw. hast du etwa etwas anderes von der Schweiz erwartet als das man dies so wenig zelebriert?

    AntwortenLöschen
  2. Hoi jasonauric
    Das was du meinst, ist der "Mittelpunkt der Schweiz" im Ällgi (Obwalden). Das ist der Flächen-Schwerpunkt der schweiz und hat mit dem Nullpunkt des Koordinatensystemes nichts zu tun...

    liebe Grüsse vom Muger

    AntwortenLöschen
  3. Hallo
    ich bin hin und her gerissen beidiesem Beitrag ob ich da was sagen soll, oder eben nicht. Da ich im ich der Vermessung relativ gut auskenne eine Anmerkung zu diesem Beitrag: Dieser Punkt ist der Auflagepunkt für das Koorindatensystem der Schweiz, welches auf dem Bessel-Ellipsoid von 1843 basiert und eine schiefachsige, winkeltreue Zylinderprojektion beschreibt(Mercatorprojektion). Da dieses Koordinatensystem (CH1903) durch ein neues (LV95)ergänzt, respektive abgelöst wird wird dieser Punkt in 100 Jahren nur noch eine bedeutung in der Geschichte haben. Übringens gab es eine Zeit wo dieser Punkt die Koordinate 0/0 besass.

    AntwortenLöschen
  4. Hoi zid

    Was du schreibst ist natürlich völlig richtig. Der "Auflagepunkt" hat und hatte immer bloss eine symbolische Bedeutung. Ich habs aber bewusst etwas vereinfacht dargestellt.
    Den "Bessel" habe ich weggelassen, die Vermessung ab 1791 kommt demnächst in einem weiteren Beitrag...

    liebe Grüsse vom Muger

    AntwortenLöschen
  5. Hoi zid

    übrigens - du hast wunderschöne Fotos auf deinem Blog :-)

    AntwortenLöschen