5. Februar 2011

Mannen auf dem Mond

Neulich schaute ich im Fernsehen wie (genau heute vor 40 Jahren, am 5. Februar 1971) zwei Mannen ihr Apollo 14 auf den Mond parkierten. Kaum gelandet, öffnete sich eine Klappe und der eine kletterte über ein Leiterli hinunter auf den bleichen Mondboden. Einige federnde Schritte - und um ein Haar wäre er in einen Hundsdreck gestanden!

Uiuiui – aber er hat nochmal Glück gehabt und den Gaggel knapp verfehlt. Das hätte nachher in dem Apollo drinnen schön gestunken. Und das bei dem langen Heimflug.
Diese Raumfahrerei war schon immer voller unberechenbarer Gefahren...
.

Kommentare:

  1. Mensch Muger, hast in der Schule wohl nicht aufgepasst. Auf dem Mond herrscht nämlich Dauerfrost, alle Hundehaufen dort sind gefroren. Wenn man also reintritt, splittern sie höchstens, am Mondfahrerschuh bleibt aber nichts hängen.

    AntwortenLöschen
  2. Frost auf dem Mond, ja schon klar. Ich würde ja auch nie im Februar dahin fahren...

    AntwortenLöschen
  3. Ach Muger, ich mag einfach dein Geschreibsel. Deine Gedankengänge sind einfach so toll! :-))

    Zu der Mondlandung hatte ich auch mal was zu sagen, im Fall!

    Siehe: http://misschatterboxchats.blogspot.com/2010/11/die-unesco-und-ihr-erbe.html

    Falls du mal ein Zeitfenster hast, kannst du ja reinlesen....Ich musste mir da also ganz viele Gedanken durch den Kopf zoingen lassen....

    AntwortenLöschen