22. Dezember 2010

Toilette, Klo und so

Wer im Ausland mal muss, ist immer wieder überrascht über die eigenartigen Toiletten. Oft funktionieren (und riechen) sie völlig ungewohnt.

Bei der Beschriftung/Beschilderung der Toiletten fängt es schon an: Férfi/női steht zum Beispiel in Ungarn für Mann/Frau. In Griechenland ANDRON/GYNAIKON oder so. Um herauszufinden, wo du hinein musst, kannst du warten, bis jemand herauskommt. Oder du gehst schnurstracks hinein und hoffst auf einen Treffer…

Bist du dann drinnen, wirst du manchmal feststellen - da ist KEINE Kloschüssel. Die wurde nicht etwa entwendet; das ist eine Hock-Toilette. Die Benutzung ist ganz einfach: Du stehst auf die vorgesehnen Trittflächen, Hosen runter bis zu den Knien und dann mit gespreizten Beinen hinhocken, wie eine Kröte. Also hinten ganz runter und die Ellenbogen auf die Knie. Wenn das Gleichgewicht hergestellt ist, kommen lassen.
Wenn deine Hosen zu weit unten sind, liegen sie in der Klobrühe, wenn sie zu wenig unten sind, brünzelst du dir in den eigenen Hosenbund. Auf Halbmast ist also richtig. Und du hättest geschlossene Schuhe anziehen solle, jetzt ist es aber zu spät dafür.
Wenn du fertig bist, merkst du für gewöhnlich - da ist KEIN Papier! Das hättest du selber mitbringen sollen. Mancherorts ist aber links an der Wand ein kleiner Wasserhahn. Etwas Wasser in die Hand und damit reinigst du dir den Auspuff. Mancherorts hat es dazu bloss einen Wasserkübel oder eine Plastikkanne. Ist die leer, hättest du sie vorher auffüllen sollen!
Natürlich hast du IMMER eigenes WC-Papier dabei; ein Taschentuch oder Zeitungspapier geht auch, und in manchen Ländern deren Papiergeld. Das gebräunte Papier kommt anschliessend nicht in das Klo. Das schwarze Loch ist bloss daumendick und täte sofort verstopfen. Der Arschwisch kommt in den nebenan stehenden Korb. Also, da kommt das Gebrauchte rein; das ist NICHT der Papierspender.

Das wäre jetzt der Idealfall gewesen. Oft hat das Toilettehäuschen kein Schloss an der Tür, oder keine Tür. Oder weniger als vier Wände. Manchmal hat sie kein Wasser, dafür ist es bereits vollgeschissen. Nicht beirren lassen, das ist vermutlich landestypisch. In diesem Fall hockst du dich gescheiter in den Strassengraben und lässt den Monsun spülen. Eine finstere Hausecke oder ein Gebüsch gehen auch.

Kommentare:

  1. Igittttttttt !!!!!!!!!!!!!

    Muss man sich das an tun??? Ja, scheinbar muss ja das eben sein, sonst könnte man ja gewisse Länder nicht besuchen oder die Alternative ist, genügend reserve Hosen einpacken ;-) (oder Windeln, gibts ja zum Glück auch für grosse Kinder)

    Slon

    AntwortenLöschen
  2. Ja, dieses ganzjährige Ski-Abfahrts-Hocke-Training ist nicht jedermanns Sache. Wie lobe ich mir da unsere Wohnmobil-Pfunderia!

    AntwortenLöschen