14. Dezember 2010

kochen: herzliche Eier

Heute habe ich gekocht; ein Spiegelei. Aber was für eines! Ein wachsweiches Spiegelei in warmem, knusprigem Brot.

Dazu wird die Brotscheibe zuerst einseitig geröstet. Dann ein Loch ins weiche Brotinnere geklaubt und umgedreht wieder in die Bratpfanne. Ein Ei in die so entstandene Öffnung kippen und braten. Fertig.
Und wer jetzt schreit; «so ein Seich, ist ja bloss ein gewöhnliches Spiegelei!»
Das mag ja stimmen. Aber Kerle; damit könnt ihr eure Weiber bezirzen. Die werden ob der netten Präsentation quicken vor Entzückung. Odr so....

Kommentare:

  1. Die Idee mit dem herzigen Spiegelei ist ja ganz nett, aber wird deine Liebste davon satt? Also ich würde es nicht...

    AntwortenLöschen
  2. Liebes flohnmobil - ginge bestimmt auch mit mehr als einem Ei. Man müsste halt das Rezept anpassen...

    AntwortenLöschen