19. Juni 2017

nach Prag: über den Bodensee ins Allgäu

Wir wollen nach Prag. Die Route führt uns von Giswil nordwärts an den Bodensee. In Konstanz machen wir einen ersten Halt, denn ich will mir da unbedingt einige Sachen anschauen.
Wir schlendern gemütlich an der Hafenpromenade entlang. Es ist wunderbar mildes Sommerwetter. Der See ist leicht gewellt und die Bäume machen Wind. Und die Sonne hat unzählige Ausflügler ans Ufer gelockt.

Direkt am Hafen steht ein mächtiges Gebäude. Hier fand vor 600 Jahren das Konzil von Konstanz statt. Kardinäle und Könige kamen von überall hierher und wählten einen Papst. Und man munkelt, dass auch ebenso viele Nutten und Lustknaben anreisten.

Gleich gegenüber hat der Bildhauer Peter Lenk eine bemerkenswerte Skulptur auf die Hafenmole (n47.6608, e9.1809) gesetzt. Sie heisst „Imperia“; eine Lustgewerblerin, die einen kecken Papst und einen schlaffen König auf den Händen trägt und ihnen Konstanz zeigt. Konstanz war bereits eine Kulturmetropole als Berlin und New York „noch Fuchslöcher waren“.

Die Altstadt von Konstanz ist richtig schön. Ich habs bis jetzt nicht gekannt und komme bestimmt wieder hierher. Dennoch fahren wir weiter, über die alte Rheinbrücke und hinüber zum Fähranleger. Die Fähre steht mit sperrangelweit offenem Maul schon parat.

Die Seefahrt von Konstanz nach Meersburg dauert weniger als eine halbe Stunde; es sind ja auch bloss vier Kilometer. Von hier rollen wir auf der Landstrasse gemütlich nach Ravensburg. Grasige Hügel und bunte Fachwerkhäuser wie in einem kitschigen Heimatfilm. Wieder einmal zeigt sich, welch ein schönes Land Deutschland eigentlich ist.

In Ravensburg flanieren wir durch die historische Altstadt. Frau G, kauft sich neue Sandaletten. Oder Sandalen ‒ oder was auch immer… Ich kaufe mir eine Bauernbratwurst im Weckle. Auch schön.

Gegen Abend beschliessen wir noch ein Stück weiterzufahren. Denn wir wollen ja nach Prag – und jetzt sind wir erst hinter dem Bodensee.
Wir reifeln auf kurvigen Nebenstrassen nach Bad Wurzach, dann an Memmingen vorbei bis nach Landsberg am Lech. Im nahen Kaufering finden wir einen sehr schönen Übernachtungsplatz.

Kommentare:

  1. in Bad Urach hab ich mal die besten Kässpätzle gegessen .... Gruß th

    AntwortenLöschen
  2. 600 Jahre ist es her, das grosse Konzil mit 72'000 Gästen bei 6000 Einwohnern in Konstanz. Vier Jahre dauerte die Massenveranstaltung, deshalb jetzt das Jubiläum von 2014-2018.
    http://www.konzil-konstanz.de/historie/konzilgesch/konzilgesch.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, damals war hier richtig etwas los. Da wurde eifrig gebetet, gesoffen und gehurt. Und ein neuer Papst gewählt.

      Löschen