5. Juni 2017

Auffahrt-Ausfahrt: heisses Freiburg im Breisgau

Neuf Brisach. Es ist sommerlicher Vormittag. Also Leinen los; wir fahren über den Rhein hinüber nach Freiburg im Breisgau. Diesmal deponieren wir unsern Möbelwagen auf einem P+R Parkplatz im Norden der Stadt und fahren mit der Strassenbahn ins Stadtzentrum hinein.

Rund um den Dom brodelt der tägliche Markt. Heute sind frische Erdbeeren der Renner, doch wir kaufen uns eine „Lange Rote“ mit Bratzwiebeln.
Der Dom leuchtet hell in der Morgensonne. Am Turm hängt immer noch oder schon wieder ein Gerüst. Die Steinmetze metzen neue Figuren hin.

Wir schlendern durch die Gassen, trinken Limonaden und kaufen dies und das. Doch dann wird es mir zu heiss. Wir parkieren unserem Möbelwagen in den Schatten einer mächtigen Weide und machen ein ausgiebiges Nickerchen.

Gegen Abend chauffiert uns die Strassenbahn wieder nach Freiburg hinein. Wir setzen uns in den Feierling-Biergarten und geniessen die emsige Feierabendstimmung. Die Abendsonne glitzert durchs Laub und der Kies unter den Stühlen knirscht. Frau G. und ich bestellen je ein Bier – das erste in diesem Jahr. Es perlt und rinnt kühl die Speiseröhre hinab. Herrlich.

Der Frau G. ihr Bier ist sogar alkohol- und glutenfrei. Obs sogar vegan ist oder oder etwa Spuren von Erdnüssen enthält, steht leider nichts auf dem Etikett?
Auf dem Nachhauseweg wollten wir eigentlich  in einem afghanischen Lokal noch etwas trinken. Doch das hat inzwischen schon zu und darum setzen wir uns zum Perser gegenüber. Ich bestelle Uludaĝ Gazoz - eine kaugummisüsse, türkische Limonade.

Wir übernachten am Rande des P+R Parkplatzes. Wir sind nicht die einzigen. Nebenan schläft ein Fernfahrer neben seinem Sprinter in der Rabatte und eine türkische(?) Familie in einem Kombi.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen