5. Januar 2016

Grasse – die Stadt der Düfte

Grasse ist ein zauberhaftes Städtchen in Südfrankreich und für seine Parfüms weltbekannt. In den dortigen Parfümerien werden aus allerlei Essenzen feinste Düfte gezaubert. Lavendel, Rosen und Jasmin. Ambra, Vanille und Sandelholz.
Damals, als ich noch ab und zu als Reiseleiter tätig war, musste ich immer wieder mal in Grasse die Parfümerien besuchen. Und da das alle anderen Touris auch machten, waren diese Parfümläden immer voller Leute, was ich gar nicht mochte. Ein Gedränge und Geschupse. Und alle Leutinnen schnüffelten an Papierstreifen und quickten vor Begeisterung.

Das änderte sich dann genau an dem Tag, als mir mitten in so einem Duft-Paradies ein überaus imposanter Darmwind entfleuchte. Plötzlich herrschte im Raum eine ganz andere Stimmung. Wie eine bleierne Wolke kroch mein Furz durch den Raum und rang die edlen Düfte nieder. Manche legten angewidert die Duftstäbchen beiseite. Andere schauten suchend umher.
Nur selten hat meine Anwesenheit einen solchen Eindruck hinterlasse. Stolz kehrte ich den Besuchermassen den Rücke zu und setzte mich zu den Männern, die ihren Wissensdurst vis à vis in der Gaststätte stillten .

Seither mag ich die Parfümerien von Grasse. Ich kann jedem den Besuch empfehlen. Geht hin uns lasst einen fahren. Die angewiderten Blicke werden es euch danken.

Kommentare:

  1. In solchen Fällen extrem praktisch und auch vom Format her völlig Reisemobil-tauglich: Tootone!

    https://www.youtube.com/watch?v=30snjMKSxWE

    AntwortenLöschen
  2. haha ... super, hast du das echt gemacht? Ich bewundere dich!

    So einen Tootone brauche ich auch für meinen Job :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja gut - es ist halt einfach passiert.
      Und ich glaube nicht, dass dem Urs sein Tootone da wirklich geholfen hätte?

      Löschen