15. Dezember 2015

Ligurien: Schiene-Chaos im Sonnenschein

Es ist ein wunderschöner Morgen. Die Sonne scheint vom tintenblauen Himmel, das Herbstlaub leuchtet farbigst - und ich muss nachhause. Etwas wehmütig setze ich mich ins Bahnhof-Café und schaue den Zügen zu. Um Viertel vor elf fährt meiner los.

Jetzt bei dem schönen Wetter ist die Fahrt der Küste entlang wunderschön. Bunte Städtchen und türkisfarbenes Wasser – wie im Prospekt. Erst ist der Zug halb-, später randvoll. Die ganze Zeit zerren Sitzplatzsucher ihre viel zu grossen Koffer durch den Mittelgang und poltern gegen meine Schulter.

Später. Die Reisfelder in der Po-Ebene sind kurzgeschoren und die Berge am Horizont tragen Schneemützen. Schön anzuschauen. Die Zeit vergeht wie im Zuge.

Umsteigen in Milano. Wegen einer Betriebsstörung fährt der gebuchte EuroCity 158 nicht. Stattdessen bringt uns ein Trenord/SBB TILO-Extrazug zum Grenzbahnhof Chiasso. Hier ist die Strecke wegen einer Baustelle gesperrt und ich muss mit dem Ersatzbus bis nach Mendrisio fahren. Hier geht es mit der S10 TILO nach Lugano weiter. Da müssen wir erneut umsteigen; jetzt in den SBB IC-Neigezug 688. Draussen wird es langsam Nacht und wir brummen den Alpen entgegen.

Auf der anderen Seite des Gotthardtunnels treffen wir auf die angedrohte Betriebsstörung. Ab Göschenen gehts mit dem Ersatzbus weiter. Zurzeit sind für die achthundert Fahrgäste leider nur gerade zwei Busse da. Die anderen sind grad irgendwo unterwegs. Ich erschleiche mir einen Sitzplatz und erreiche so den Anschlusszug in Flüelen; die SBB S2 nach Arth-Goldau. Hier umsteigen in den Voralpen-Express 2484 nach Luzern, wo ich mit knapp einer Stunde Verspätung ankomme. jetzt nur boch zweimal umsteigen. Doch Frau G ist da und holt mich von den Geleisen. Danke!

La Spezia-Milano; Trenitalia Intercity 35666, 3:05 h, 2.Klasse, 9 Euro
(Milano-Luzern; SBB, 4:03 h, 2.Klasse, 9 Euro)

Kommentare:

  1. Danke auch für den Reisebericht - das Lesen hat Spass gemacht!

    AntwortenLöschen
  2. ...scheinbar "arbeitet" die Deutsche Bundesbahn nun europaweit... :-(

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Deutsche Bahn ist zwar am Gotthard viel unterwegs, aber diesmal unschuldig.
      Steinschläge, Lawinen und die Herbstbaustellen. Also nix besonderes.

      Löschen
  3. Woah, Beileid. Ist ja eine Horrorrückfahrt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wo denkst du hin – ich fahre doch so gerne Eisenbahn. Sowas gefällt mir :-)

      Löschen
    2. Ich gehe ja immer von mir und deutschen Verhältnissen aus. "Schienenersatzverkehr" ist hier Synonym mit "Übernachtung in Fulda". Und NIEMAND möchte in Fulda übernachten. Nicht mal die Fuldaer.

      Löschen
    3. Fulda kenne ich jetzt nicht, aber der Name ist schon schräg. Wie Darmstadt und Schweinfurt.
      Essen hingegen stelle ich mir grossartig vor! ;-)

      Löschen