12. Oktober 2015

platzende Nüsse

Manchmal, wenn die milde Herbstsonne gar lieblich scheint, lege ich mich einfach ins Gras und schaue den Wolken zu. Und den Krähen, wie sie von da oben Baumnüsse fallen lasse, so dass sie aufplatzen und ihr nahrhaftes Innenleben freigeben. Also die Nüsse, nicht die Krähen.

Neulich sah ich ganz weit oben am Himmel ein dreischwänziges Flugzeug nach Norden fliegen. Und schon spürte ich wieder diese unbändige Reiselust. Scheiss Fernweh!
.

Kommentare:

  1. schlimme Krankheit, das Fernweh...

    AntwortenLöschen
  2. Es ist keine Krankheit, sondern ein Lebenszeichen ... das wunderbare Fernweh. Wo zieht es dich hin?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja - mich zieht es in die arabische Welt. Am liebsten würde ich nach Algerien reisen; aber das geht ja leider nicht :-(

      Löschen
  3. dann bleib hier, und empfange Besuch ;-)

    AntwortenLöschen
  4. loh wars,erstaunt Gruß th

    AntwortenLöschen
  5. ein seltener Anblick, so ein dreischwänziger Vogel, heutzutage.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die “Super Connie” ist bei uns öfters zu sehen - wohl auf Alpen-Rundflug.

      Löschen