13. Juli 2015

Skandinavien: auch Deutschland ist schön

Punkt acht stopfen wir unsere Habseligkeiten in den Möbelwagen und fahren los. Heute wollen wir Strecke machen, wenn’s geht bis nach Hannover. Das sind fast 800 Kilometer Autobahn.

Am Mittag machen wir Rast in Wiesenloch, einem kleinen Städtchen mit einer ganz grossen Geschichte. Denn im August 1888 machte Bertha Benz mit dem soeben erfundenen Automobil eine Ausfahrt. Unterwegs musste sie tanken, da aber die Tankstelle noch gar nicht erfunden war, kaufte sie das Benzin in der Apotheke. Seither gild Stadt-Apotheke in Wiesloch als die erste und älteste Tankstelle der Welt.

Wir fahren weiter. Die Landschaft ist ländlich und richtig nett. Überhaupt zeigt sich Deutschland heute von seiner schönsten Seite. Selbst der Strassenverkehr ist erstaunlich vernünftig. Einzig um Frankfurt herum scheinen heute die irren Autoholiker Freigang zu haben. Es wird gerast und rechts und links überholt, als gäbe es morgen keine Autobahn mehr.
Es ist heiss und sie Sonne feuert grell vom Himmel. Regelmässig halten wir an Autobahn-Raststätten. Meistens konsumieren wir nichts, sondern geniessen bloss die Kühle der Klimaanlage. In der Fischbraterei „Nordsee“ nehme ich eine Handvoll Eiswürfel aus der Vitrine und stopfe sie mir in die Hosentaschen. Eine wunderbare Abkühlung.

Es dauert bis weit in den Nachmittag hinein, bis wir Hessen verlassen und Niedersachsen erreichen. Hügelig hier und viel Gegend ennet den Leitplanken. Hinter Kassel wird flacher; und die Ortsnamen seltsamer. Ein Dorf heisst „Gurkenhobel“, odr so.
Nach fast zwölf Stunden Fahrerei erreichen wir Hannover, also eigentlich Laatzen am südlichen Stadtrand, und einen netten Schlafplatz. Einige ahnen vermutlich schon, warum wir ausgerechnet hier gelandet sind.

Kommentare:

  1. Luftfahrtmuseum? Gute Reise!

    AntwortenLöschen
  2. Frau G. will zum Männer Entsorgungsfachbetrieb?

    AntwortenLöschen
  3. Zwischenstopp in Hannover weil: 1. ein Ex-Kanzler hier seinen Wohnsitz hat und 2. ein Ex-Ministerpräsident und nur wenige Monate amtierender Bundespräsident (heute mit 500.000 Euro pro anno im Ruhestand) hier lebt. Den Blick auf die "Residenzen" lohnt allemal.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ... mein Mami hat aber gesagt, ich soll mich von fremden Männern fernhalten!

      Löschen