16. Juni 2015

Stoppt die Lümmel

In Russland und einigen weiteren ex-Sowjetstaaten gibt es seit ein paar Jahren die Aktion „СтопХам“, was übersetzt etwa „stoppt den Lümmel“ heisst. Das sind Leute, die die unzähligen Falschparker satt haben. Und die Trottoir-Fahrer auch. Sie stellen sich in den Weg und versuchen die Fehlbaren wegzuschicken.

Sollten die Ertappten nicht einsichtig sein, bekommen sie einen dezenten Hinweis-Kleber auf die Frontscheibe. Schachtdeckel gross steht da; „ich kümmere mich nicht um andere - ich parke, wie ich will”. Die Kleber kleben recht gut und bleiben deshalb lange im Gedächtnis haften.
Ich finde das eine nette Idee. Im Internet lassen sich dazu viele anregende Filmchen anschauen.

Kommentare:

  1. Das ist doch mal eine gute Idee, Falschparker und Trottoirfahrer "auf den Pfad der Tugend" zu bringen. Das sollte auch in der Republik zwischen Alpen und Nord-/Ostsee praktiziert werden. Will mich mal gleich auf den Weg machen, um eine Druckerei zu finden, die solche Aufkleber druckt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei uns knickt man den Unterländern einfach die Antenne. Oder entnimmt dem Auto einen seiner Aussenspiegel. Geht auch.

      Löschen
  2. in einer TV-Doku hab ich gesehen, dass die mutigen Aktivisten dabei ihre Gesundheit riskieren. In Moskau gehen mafiöse Typen auf die mit Messern und Schusswaffen los. Kamerateams riskieren ihre Ausstattung, Die korrupte Polizei schaut zu.
    Also nur was für ganz Mutige, die auch schnell laufen können.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie heisst es doch so schön: "Wer die Wahrheit sagt, braucht ein schnelles Pferd" ...

      Löschen