26. Juni 2015

Jodler bi dä Tschifeler

An diesem Wochenende ist in unserem Nachbardorf Sarnen Jodlerfest. Das tönt erst einmal ganz harmlos. 3‘500 Jodler kommen und jodeln. „Fyyrä bi dä Tschifeler“ ist das diesjährige Motto.
Ich weiss noch nicht, ob ich mich freuen oder fürchten soll. Immerhin erwartet man 60 - 80‘000 Zuschauer; das sind stattliche 10 Stück pro Einwohner!

Die ganze Woche laufen nun schon die Vorbereitungen. Das Dorfzentrum ist abgesperrt und überall wuseln Bauarbeiter herum. Für die Autofahrer wurden Umleitungen und zusätzlich 10‘000 Parkplätze eingerichtet. Und 40 Gaststätten mit zusammen etwa 12‘000 Sitzplätzen werden den Heuschreckenschwarm füttern.

Uns bleiben eigentlich nur zwei Möglichkeiten: Mitmachen oder fliehen. Wir haben uns noch nicht entschieden, aber vermutlich werden wir uns die Fressmeile anschauen gehen. Das letzte Mal war da eine wunderbare Stimmung. Unter den Kastanienbäumen sitzen und eine Wurstschnecke mit Risotto essen. Hinter dem Schwanderberg geht die Sonne unter und ein lauer Abendwind streicht durchs Haar. In der Ferne erklingt ein Alphorn und an der Klostermauer röchelt einer seinen Durst in die Blumenrabatte. Sooo schön.
.

Kommentare:

  1. Dann pass bloß höllisch auf, dass dir im Gedränge keiner seinen Durst auf deine Hose und die Schuhe röchelt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. niemals mit Wildlederschuhen einen solchen Anlass besuchen - das weiss hier jeder ;-)

      Löschen