3. Dezember 2014

Weihnachtszauber mit Senf

Schon auf dem Parkplatz bedauerte ich die Idee mit dem Weihnachtsmarkt. Aber jetzt ist es zu spät, also würge ich das Auto in eine Parklücke und geniesse. Beiderseits der Strasse stehen Marktstände mit Lichtgirlanden und frierende Frauen dahinter. Mit den Händen tief in den Manteltaschen warten sie auf Kundschaft. Auf den Tischen davor stapeln sich allerlei Krimskrams. Gestricktes, Gehäkeltes, Geschnitztes, Gebasteltes. Viel totes Holz mit Sternen und Engeln aus Gips. Moos mit Kerzen. Überhaupt hat es viele Kerzen. Kerzen mit aufgeklebtem Glitzerglimmer-Zeugs und solche mit tapferer Bemalung. Manche gross wie ein Elefanten-Zäpfchens.

Als Abschluss dieses beschaulichen Advent-Nachmittags überraschte ich Frau G. noch eine Weihnachts-Nascherei. Dann klebe ich den Kartonteller an ein Schaufenster und wir gehen nachhause. War schön. Und sooo romantisch.

Kommentare:

  1. Die Wurst mit dem Senf sieht auch aus wie eine brennende Kerze...

    AntwortenLöschen
  2. Oder wie ein ... öhm ...

    AntwortenLöschen
  3. Die Wurst sieht lecker aus! Zurken, verdirb mir nicht die lecker Wurscht! Die Weihnachtszeit ist doch die schönste Zeit des Jahres. Man reflektiert, besinnt sich, verbringt endlich mal wieder Zeit mit der (ganzen) Familie und hat auch mal wieder Zeit! Da um Weihnachten herum ja alles ein wenig gemächlicher läuft, hat die Arbeit auch endlich mal Pause :)

    AntwortenLöschen
  4. Advent Advent - das Würstlein brennt :-)

    AntwortenLöschen