9. Dezember 2014

Kofferauktion: Maul- und Clownseuche

Koffer-Auktionen kannte ich bis jetzt bloss aus dem Fernsehen. Am letzten Samstag besuchten wir selber eine; in Freiburg im Breisgau. Die Lufthansa liess hier etwa 400 Koffern versteigern. Ich besorge mir eine Bieternummer, bekomme die 13.

Bild: chilli-freiburg.de
Punkt zwölf betrat der Auktionator die Bühne. Er trägt einen rotschwarzgelb-karierten Anzug und eine Clown-Mütze. Und er verbreitete sogleich gute Laune. Dann der ersten Koffer. Der Auktionator-Clown plapperte los wie ein Maschinengewehr. Zwei-drei-vier-fünf-zehn-fünfzig Euro. In wenigen Sekunden feuert er die Gebote auf achtzig Euro hoch. Zuschlag. Und weiter, der nächste Koffer. Höllentempo. Er rattert pro Minute zwei Koffern durch!

Ich ersteigere einen Fotoapparat und so einen Kindle-Dings, damit ich meine Bücher auch mal lesen kann. Neben zahllosen Koffern sind auch viele andere Fundgegenstände im Angebot: Ein Surfbrett, ein Rollstuhl, ein Heizlüfter und dickes Bündel Schirme. Und eine ganze Palette Kinderwagen, bestimmt fünfzig Stück. Dazu Überraschungspakete und Kartonschachteln voller Brillen, Mützen oder Schals.

Irgendwann ergattert Frau G. einen prallen Rucksack. Ich werde dauernd überboten, doch dann kommt der Koffer 376, der zweitletzte für heute. Ein dunkler Rollkoffer, leicht staubig aber sonst intakt. Die Gebote klettern blitzschnell hoch, doch ich bleibe dran, lasse nicht locker und – der Koffer gehört mir!
Morgen erzähle ich dann, was drin war. Millionenschatz oder verschwitzte Fussballer-Unterhosen.

Kommentare:

  1. Warte doch mit dem Öffnen bis Heiligabend. Dann hast du eine echte Weihnachtsüberraschung.

    AntwortenLöschen
  2. ja, wir kommen Alle ! Erst ein Glas Sekt, dann serviert Frau G. als Vorspeise gefüllten Gänsehals auf Toast, danach die Gans mit Rotkraut und Knödeln, Käseplatte, Mousse zum Abschluss und erst dann gehts an den Koffer, dessen Inhalt an die lieben Gäste aufgeteilt wird....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Frau G. hat leider kein Toast - drum gehts leider nicht ;-(

      Löschen
  3. Hallo Muger,
    wenn Frau G. keinen Toast hat und du die Speisenfolge wie von Thomas vorgeschlagen garantierst, bring ich den Toast mit.

    AntwortenLöschen
  4. gut, einverstanden ! und du suchst die Weine aus,die der M. besorgen soll ! Schaetzle am Kaiserstuhl hat einen hervorragenden Gewürztraminer trocken ! Der Toast sollte aber aus geschnittenem Weißbrot sein, nicht die Pappe aus der Tüte ! Und den Gänsehals wenigstens zwei Tage vorher zubereiten, mit der Leber, ääh wem sag ich des ... ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. immer nur denkt ihr ans essen!
      kopfschüttelschüttel ...

      Löschen