10. Dezember 2014

Kofferauktion - und das war drin

Manche haben es wohl schon geahnt; es waren keine Millionen-Schätze in meinem Auktions-Koffer! Eher ein Sammelsurium mehr oder weniger interessanter Sachen. Und das war drin:

+ ein schrillbunter Gebetsteppich und ein islamische Gebetskette
+ vier Flaschen orientalisches Parfum, Geschmacksrichtung nuttig-fruchtig
+ ein Doppelpack Stahlwatte für die Küche
+ zwei Flaschen Herrenparfüm, Marke „ralf moeller“ und „chanel“
+ vier verschiedene originalverpackte Hemden
+ sechs Handseifen der Marke „Cien“
+ zwei orientalische Hemden, eines beige, eines zitronengelb
+ vier Buntfaltenhosen, Modell anatolische Bauernhochzeit
+ ein schwarzer Tschador mit dem Aufdruck „cha()nel“
+ ein bodenlanges Samtkleid mit Wildkatzendekor
+ ein grauer Pullover mit Rautenmuster, Modell englischer Lord
+ zwölf nagelneue Küchenschwämme, gelb-grün
+ einige neue Unterhosen der Marke „Don“
+ einige enge T-Shirts mit schreiendem Aufdruck
+ zahlreiche Packungen mit Make-up Zeug
+ eine schöne Damen-Handtasche aus Leder
+ achtzehn Packungen Papiertaschentücher „Floralys“
+ dazu noch einige Schals und Tücher
kein Geld, kein Gold, nichts zu Essen.

Kommentare:

  1. Herzlichen Glückwunsch zum Kofferinhalt. Wirklich ein reichhaltiges Sortiment. Damit kannst du dann ja noch rechtzeitig vor dem Fest einen kleinen Weihnachtsmarkt abhalten und richtig "Kohle" machen.

    AntwortenLöschen
  2. Das liest sich wie ein Detailetat eines durch den IS beschlagnahmten 2DM.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da könntest du recht haben, aber wozu brauchen die Stinker vom IS Seife?

      Löschen
  3. aus dem Zusammenhang (viel Körperpflege)
    könnte man auch ableiten, dass die Stahlwolle
    für grober verschmutzte Körperteile gedacht war.. :P

    AntwortenLöschen