23. Dezember 2014

bei F1 schmatzt mein Füdli

Am vergangenen Wochenende mussten wir zuerst in den Schwarzwald und dann nach Bern. Dazwischen logierten wir im Elsass. Ich habe auch keine Unkosten gescheut und extra für mich und Frau G. ein Zimmer im noblen „Hotel F1“ gebucht. 31 Euro fürs Doppelzimmer.

F1 heisst eigentlich "Formel 1", spüren tut man aber nichts davon. Die F1-Hotels gibt es in ganz Frankreich und ich wollte schon lange wieder einmal deren Ambiente geniessen. Unseres lag direkt neben der Autobahn und versprühte den Charme einer Autowaschanlage. Oder eines Obdachlosenheimes.

Das Zimmer war recht – öööhm – schlicht und von ausgesprochen herber Eleganz. Alles ausser der Bettwäsche und dem Mülleimer war diebstahlsicher an die Wände geschraubt. Eine riesengrosse und prallgefüllte Minibar fehlte komplett.
Das Klo war auf dem Gang und es reinigte sich nach jedem Gebrauch automatisch selber. Mit dem kleinen Nachteil, dass die Brille danach immer irgendwie nass und klebrig war. Mein Füdli gab sie jeweils bloss widerwillig und schmatzend frei.

Für 2,99 Euro durften wir auch am iss-soviel-du-magst-Frühstück teilnehmen. Es gab Brötchen, Kaffee und Saft, Butter und Aufstrich. Also schlemmten wir ausgiebig und genossen die dargereichten Köstlichkeiten. Gut, ich befürchte, ich bin künftig auf der Schwarzen Liste der Frühstücks-Schädlinge, aber es hat sich gelohnt.
Nicht nur das Frühstück.

Kommentare:

  1. Gelegentliche Selbstkasteiung öffnet den Blick für das Wesentliche ...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. schon - aber es zeigt mir auch deutlich auf, wie ich daheim hause. Wesentlich - öööhm - unselbstreinigender.

      Löschen
    2. Selbtkasteiung geht ja noch, aber die Freundin mit hineinziehen, das ist Folter ;-).

      Gruss Frau G.

      Löschen
    3. ... die Tatsache, dass auch andere Leute dort übernachteten zeigt doch, dass ich nicht irr bin.
      Bei manchen Hotelgästen dachte man an bosnische Auftragskiller, Heiratsschwindler oder nigerianische Nutten – und andere waren vielleicht etwas beängstigend. Aber eigentlich wars ganz angenehm.

      Löschen
  2. Wie konntest Du nur die prall gefüllte Minibar übersehen. Die stand doch draußen auf der Fensterbank (siehe Foto), damit alles gut gekühlt bleibt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, aber meine Arme sind eher kurz und stämmig, die Reichweite zu gering.

      Löschen
  3. Ich dachte die Hotelkette hätte sich aufgelöst. Viele F1 haben jetzt einen anderen Namen, die Webadresse auf dem Bild oben gibts auch nicht mehr so recht.

    Ich habe die früher immer gerne auf dem Weg nach oder von Spanien im Winter genutzt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja - "Hotel Formule 1" wurde in Frankreich zu "F1"...

      Löschen
  4. Wir waren 1 Woche in F1 Hotel,war sehr angenhm und das personal sehr nett.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. F1 macht ein ehrliches Angebot; billig übernachten und sonst nix. Und genau so ist es.
      Ich kann jedem nur empfehlen.

      Löschen