24. November 2014

Hilferuf von Häuptling zahmer Molch

Neulich erwachte ich früh. Draussen dämmerte es ganz langsam und mir war fad. Ich betrachtete ausgiebig die Decke, aber ohne die Brille konnte ich sie nur verschwommen sehen. Was sie aber auch wesentlich hübscher aussehen liess.
Wie dem auch sei. Ich hatte grad nichts zu denken und grübelte darüber nach, wie das mit den Rauchzeichen der Indianer eigentlich geht. Wie rauchzeichnet ein Indianer zum Beispiel: „mein Zelt brennt, schickt die Feuerwehr!“?
.

Kommentare:

  1. Etwas verwirrt bin ich schon...:D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. öhm - ich bin völlig normal, mein Kaktus sagt das auch.

      Löschen
  2. Wunderbar, mein lieber Muger. Ich darf dazu meinen Lieblingsphilosophern zitieren?:

    Das Bewußtsein verdankt sein Erscheinen den Augenblicken von Freiheit und von Trägheit. Wenn man ausgestreckt daliegt, die Augen an den Himmel oder an irgendeinen anderen Punkt geheftet, entsteht zwischen uns und der restlichen Welt eine Art Leere, ohne die das Bewußtsein nicht existieren würde.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "... entsteht eine Art Leere" - fast schon eine Minderhirnigkeit. ;-)

      Löschen
    2. So kann man es auch sagen. Und das überflüssige "r" kannst du mir ja dann per E-Mail zurück schicken. :)

      Löschen