21. Juli 2014

wir und der Gletscher und so

Als Frau G. von der Arbeit kam, meinte sie; lass uns übers Wochenende in die Berge fahren. Und da das Radio sowieso mit Hitze-Tagen droht, hat sie wohl Recht. Fünf Minute packen und wir fahren los. Hinauf auf den Grimselpass. Und weiter an den Oberaarsee.

Die Nacht war herrlich; kühl und ruhig. Nach dem Zmorgen packten wir eine Wasserflasche und Schoko-Kekse in eine Aldi-Tüte und bergwanderten los.

Die Blumen blühen buntfarbig und allerhand Gebrumsel summt herum. Die Murmeltiere sonnen sich auf den morgenwarmen Steinen und die Bergdohlen fliegen Patrouille. Ein Steinbock glotzt uns an. Und wir ihn.

Am Ende des Oberaarsees ist der Weg zu Ende. Moränenschutt und glattgeschliffene Felsköpfe zeigen, dass sich hier erst kürzlich der Gletscher davon geschlichen hat.
Aus dem Gletschermaul schiesst ein Schwall trübgraues Wasser.

Irgendwo hat das Schmelzwasser im Gletschereis einen Tunnel hinterlassen. Wir kriechen soweit es geht hinein. Grünblaues Eis, wie diese Bonbons mit dem Eisbären drauf.

Der Gletscher ist mit Sand und Kies bestreut. Schmelzwasser fliesst in tiefe Furchen talwärts, bis es urplötzlich in bodenlos tiefen Löchern verschwindet. Gruselig und wunderschön. Und gut 2‘500 Meter über dem Meeresspiegel.

Auf dem Abstieg kommen uns Bergsteiger entgegen. Sie sind mit Steigeisen, Eispickeln und farbigen Rucksäcken ausgerüstet. Sie grüssen uns nicht einmal, liegt vermutlich an unserer Aldi-Expeditions-Tüte.

Dafür ziehen nun Wolken auf und wir marschieren zurück zu unserem Möbelwagen am anderen Ende des Sees. Später peitscht der Regen aufs Dach und wir geniessen das Prasseln. Huorä schön.

Kommentare:

  1. Ja - der Oberaarsee ist immer wieder eine Reise wert. Danke für die schönen Photos!

    AntwortenLöschen
  2. Danke für den Bericht. Hätten wir am Samstag nicht Besuch gehabt, wären wir ebenfalls dort gewesen. Nun holen wir es in den nächsten Tagen nach.
    Gruss Urs

    AntwortenLöschen
  3. Schöne Ecke, über den Gletscher bin ich mal zum Finsteraarhorn aufgestiegen. Als ich nach 4 Tagen über den Gletscher wieder runterstapfte war mir auch nicht mehr nach Grüßen zu mute, so fertig war ich. Im Nachhinein eine herrliche Tour ...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ... ja, da hinten ist es zwar schön, aber hogrig.

      Löschen