8. Juli 2014

fliegen ohne Flügel, und hoch

Ausgepackt sah mein Geburtstagsgeschenk erstmal wie ein riesen Knäuel Plastikfolie aus. Frau G. hat‘s mir geschenkt, Sonntagmorgen um fünf, auf einer nassen Wiese in Buttisholz. Mit viel heisser Luft wurde daraus dann ein Ballon; ein Heissluftballon.

Ganz sanft hoben wir ab. Wir, das waren fünf Passagiere und Markus, der Pilot. Die Sonne lugte scheu über den Horizont und wir schwebten in den Himmel. Weit unter stand ganz einsam unser Auto auf dem Startplatz.

Es war windstill. Für den Start ist das ideal, aber für eine Ballonfahrt nicht. Gut 1‘000 Meter über dem Boden wehte ein ganz schwacher Wind. Der schob uns nach Süden; falsche Richtung. Markus liess den Ballon noch weiter steigen. Da oben drehte der Wind und wir trieben ganz ganz langsam nach Osten. Über den Sempachersee.

So ein Heissluftballon fliegt eigentlich völlig geräuschlos. Ausser wenn der Pilot einheizt. Dann schlagen meterlange Flammen aus dem Gasbrenner und es tönt nach Düsenflugzeug.

Nach etwas mehr als zwei Stunden beginnen wir mit dem Landeanflug. Bei einem Heissluftballon heisst das einfach absinken. Wo genau wir landen, bestimmt der Wind. Im Tiefflug schleichen wir über die Wiesen und Häuser. Überall strecken aufgeweckte Anwohner ihre Köpfe zum Himmel und können kaum glauben, was sie da sehen. Uns; direkt über ihnen.

Hinter Eich landen wir auf einer abschüssigen Wiese. Müde legt sich der Ballon ins Gras, atmet die verbliebene heiss Luft aus und erschlafft wieder zu dem Knäuel Plastikfolie.
Ein wunderschöner Flug mit der Ballongruppe Zentralschweiz. Und mit Frau G. - vielen vielen Dank.

Kommentare:

  1. Glückwunsch zum Geburtstag! Was schenke ich dir mal? Hmm.. muss noch überlegen ...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke - der betreffende Geburtstag war vor gut zwei Jahren ;-)

      Löschen
  2. Vielleicht einen Geschenkgutschein für eiine Freifahrt mit dem Taxi mit anschließendem Essen bei der Tafel ?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, gute Idee, aber Tafelessen reicht auch, ne?

      Löschen
    2. Wenn ich mal in Wuppertalien vorbei komme, lade ich dich zum Essen ein. Versprochen.

      Löschen
    3. Wuppertaler Tafelwurst ;-)

      Löschen