4. März 2014

78 Sachen, die ich unterwegs gelernt habe

● Mücken sind unterwegs die wohl gefährlichsten Tiere,
... weit gefährlicher als Haie, Geier, Giraffen und Mofas.
● Durchfall bekommt man meist von seinen eigenen dreckigen Händen,
... und nicht vom schmutzigen Wasser oder dem exotischen Essen.
● ich spinne -
... aber viele andere auch, die wissen es bloss nicht.
● man sollte schweissen können; und Wunden nähen.
... mit ersterem tue ich mich schwer, wundnähen geht aber ganz gut.
● ich brauche unterwegs kein Telefon,
... aber täglich ein offenes Wlan ist schon ganz nett.
.

Kommentare:

  1. schauen,ob auf dem traumhaften Platz in der Innenstadt am nächsten Morgen ein Markt stattfindet, die bauen die Stände rund um dein Womo auf... ;-)
    Gruß th

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja - ist uns zum Beispiel in Altkirch passiert. Noch nie war unser Weg zu frischen Brötchen kürzer...

      Löschen
    2. Santander,da lernte ich, aus Lederbeuteln den Wein direkt in den Mund zu spritzen.... Mein Lehrer hatte bei VW in Hannover gearbeitet und wies mich schon bei der Ankunft auf deutsch in die Parklücke ein ;-) ...was für ein Abend... gr th

      Löschen
  2. Schweissen kann ich sehr gut - vor allem unter den Armen ;-)
    In Brigels wachten wir einmal morgens auf und waren von der Armee umzingelt: wohin man auch schaute nur grüne Fahrzeuge
    Grüsse
    Urs

    AntwortenLöschen
  3. Wundnähen ist leicht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wundgenäht werden weniger

      Löschen
    2. ja - heute wird geklebt und getackert.

      Löschen
  4. Für die Heimwerker unter euch
    http://m.youtube.com/watch?v=V5bYDhZBFLA
    CR yw

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ganz schlecht - mangelhafte Sicherheitsausrüstung! Die müssten Stahlkappenschuhe und Helm tragen...

      Löschen
  5. Früher gabs Fingerhüte gegen das Wundnähen...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. und Penaten-Creme gegen das wundliegen

      Löschen