18. Februar 2014

Tessin: Schnee hinter den Palmen

Es gibt so Tage, da werde ich von furchtbarem Fernweh geplagt. Deshalb kam das Angebot von Frau B. goldrichtig, ein paar Tage in ihr Ferienhaus im Tessin zu ziehen. Zudem soll im Tessin schönwarmes Wetter sein. Also will ich einige Tage an der Frühlingssonne arbeiten, odr so.

Ennet dem Gotthardtunnel empfängt mich das Tessin mit mannshohen Schneemauern. So habe ich mir den Frühling aber nicht vorgestellt! Doch die weisse Pest wird gschwind weniger und in Caslano unten ist er ganz weg.

Heute Morgen habe ich meine Habseligkeiten in eine alte Kühltasche vom Supermarkt gestopft und bin losgefahren. Nun muss ich leider feststellen, dass ich die Computermaus vergessen habe. Also muss ich erst einmal einkaufen gehen. Zuerst versuche ich es im nahen Italien drüben, aber nach drei mauslosen Supermärkten gebe ich auf. Dann halt nach Lugano, da kenne ich einen Computerladen. Aber ich finde ihn nicht, denn mein Navi habe ich auch vergessen. Erst beim sage und schreibe dritten Anlauf glückt's und ich erwerbe eine Maus.
Hinter den Palmen geht die Sonne unter. Ich bin müdeundglücklich.

Kommentare:

  1. das ist ja eine schöne Desasterreise, klingt eher nach Herumgurken

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ... neinein - mir geht es um klimawandeln in der Südschweiz.

      Löschen
  2. Dann wünsche ich einen schönen Urlaub im sonnigen Süden!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke - wobei es mir eigentlich ums "auswärts arbeiten" geht.

      Löschen
  3. Da schneits ja in dem Bild, wie macht man das?

    AntwortenLöschen