4. Dezember 2013

das Boot ist voll

Kämen alle 7,1 Milliarden Erdenmenschen gleichzeitig in die Schweiz zu Besuch, bliebe für jeden genau 5,8 Quadratmeter Platz.

Auf der gleichen Fläche könnte man gemäss Bundesamt für Veterinärwesen auch zwei Schweine halten; aber keinen Hirsch. Ich meine - ist gut zu wissen, sollte mal jemand danach fragen.
.

Kommentare:

  1. ...oder fast zwei Mastrinder (gemäss der selben Bundesstelle)! :-(

    AntwortenLöschen
  2. Sollen die dann auch auf den Bergen stehen, so die Hänge hoch, mein ich ? Gruß th

    AntwortenLöschen
  3. Oder würde man sie ersäufen, im Bodensee zum Beispiel – die sieben Milliarden Ertrunkenen würden den Seespiegel natürlich heben. Aber nicht sehr viel: um höchstens 50 Zentimeter.
    (Wolf Schneider, Der Mensch)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So ähnlich wollte doch früher einmal der Schlingensief den Bundeskanzler Kohl im Wolfgangsee ersäufen. Klappte aber nicht ...

      Löschen
  4. Hoi Muger,

    Schlingensief: Wenn ich sage "Tötet Helmut Kohl", bewahre ich ihn davor, weil ich das Bild ausspreche. Bei meiner Festnahme in Kassel haben ein paar Zuschauer gerufen "Tötet Christoph Schlingensief!" Das fand ich gut, damit haben sie mich bewahrt.

    Letztendlich hat sein Körper den Kampf gegen den Krebs leider viel zu früh verloren. Ich habe sein Buch zu seinem Krebs gelesen und war sehr sehr betroffen. Das war jemand, der unglaublich kreative Gedanken hatte.

    Indi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich gehöre auch zu den wenigen Leuten, die Helmut Kohl als eine der wichtigsten Staatsmänner des 20. Jahrhunderts halten.

      Löschen
  5. Mich würde es interessieren, wie viel Platz pro Schwein bleiben würde, wenn alle Schweine der Welt in die Schweiz kämen..., natürlich unter Abzug der Schweine unter den Menschen.

    AntwortenLöschen
  6. Warum erinnert mich das Foto eigentlich an die zwei badenden Säuglinge, die per Youtube um die Welt gingen?
    Grüße
    Heinz

    AntwortenLöschen
  7. Hier in Köln soll es mehrere Millionen Ratten geben. Die Mitglieder vom FC noch nichtmal mitgerechnet!
    Grüße
    Heinz

    AntwortenLöschen