22. November 2013

Forscher mit Ameisenhirn

In der Sahara bin ich einmal eine Gruppe Wissenschaftlern der Uni Zürich, die Wüstenameisen erforschen, begegnet. Denn diese Ameisen marschieren auf der Suche nach Essen zick-zack und stundenlang durch ihre staubige Welt. Haben sie dann einen Happen erwischt, rennen sie damit gradlinig nachhause; einem winzigen Erdloch mitten in der Wüste. Die Wissenschaftler fragten sich: Wie machen die das bloss? Wie finden die so mühelos nachhause - mit so einem winzigen Ameisengehirn? Und ohne Navi.

Um die Frage zu klären, mussten sie viele Wüstenameisen fangen. Diese sind aber sehr flink und verspüren sehr wenig Interesse an solchen Experimenten. Die Wissenschaftler entwickelten deshalb eine ganz raffinierte Fangmethode: Erst köderten sie die Wüstenameisen mit Biskuit-Bröseln. Das funktionierte allerdings nur mit tunesischen Butterkeksen der Marke „Saïda“. Waren dann die Ameisen am Fressen, fingen sie die Viecher, indem sie sie einfach mit einem Handstaubsauger aufsaugten. Und schon konnten sieihre Probanden mit muntern Experimenten bespassen.

Kommentare:

  1. Hoi Muger,
    ein tolles Landschaftsbild. Aber solche bizarren Berggebilde, gibt es die in der Wüste?

    Da ich immer auf der Suche nach Malmotiven bin, frage ich dich, ob ich mir das Motiv kopieren darf. Wo ist das?????

    Einen lieben Gruß in die Schweiz von Indi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja. Das ist das Hoggar-Gebirge in Südalgerien. Fast 3'000 Meter hoch. Und das Licht war genau so, dann begann es zu schneien.

      Löschen
  2. Erinnert mich stark an die "Drei Zinnen" in den Dolomiten. Danke für dein JA. Schon abgespeichert. Habe mir das Gebirge auch schon im Netz angesehen...beeindruckend!

    Indi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. fahr mal hin, hast doch ZEIT ...
      Gruß schaettman

      Löschen
  3. Schneien??? Muger!!!!

    Ist das wirklich die Sahara? Mal ernsthaft jetzt!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist doch schon ein Gemälde, odr?

      Löschen
  4. Das ist tatsächlich in der Sahara. Goggle mal nach Gebirge Zurken. Und nein, das ist kein Gemälde, sondern ein Foto, oder malt unser Muger auch?

    Viele Grüße an die alten Forengefährten Zurken und Schaetman.

    Indi

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Indie, "Schaettman" mit zwei Tee,kommt vom Schaetten ;-)

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Schätti,

    bin mit der Schreibweise aus der Übung aus bekannten Gründen.

    Indi

    AntwortenLöschen
  7. Du scheinst auch aus der Übung zu sein....;-)
    Indi

    AntwortenLöschen