14. Oktober 2013

Pferd, Hund und eine ...

Neulich besuchte Frau G und ich so einen Herbst-Bauern-Markt. Oder war es ein Bauern-Herbst-Markt? Da bin ich mir jetzt nicht sicher, sagen wir mal, ein Bauernmarkt im Herbst. Jedenfalls waren da viele Stände wo angebliche Bauern Honig, Konfitüre und Strickwaren feil hielten. Rotbackige Kinder sangen Kinderlieder und gleich daneben röstete einer tote Hühner. In einem Zelt drinnen wurde gegessen und gevolksmusikt. Die Besucher waren zahlreich und bester Laune.
Wie dem auch sei; mich traf ein entfernter Verwandter. Ich versuchte noch mich gschwind zu ducken, er erkannte mich aber. Also kam nicht umhin, mit ihm zu plaudern. Er erzählte von Verwandten, von deren Geburten und Krankheiten und Todesfällen. Also alles Zeug, was ich nicht wissen wollte.
Schlussendlich war ich dann aber doch froh, ihn getroffen zu haben. Denn während er redete, schaute ich seinem Hund zu. Einem Stinker, fast wie Lassie, aber mit kurzen Haaren und gräulich, aber auch mit so einem treudoofen Blick. Jedenfalls: Derweilen frass der Kläffer einen Rossbollen. Einen ganzen Pferdeapfel – Mist, Kot, Fäkalien – komplett. Und es schien ihm zu munden, jedenfalls schwanzwedelte er gierig.
.

Kommentare:

  1. Rossbommele sind für Hunde, wie für uns die Pralinen. Ein absoluter Leckerbissen. Das negative ist, dass die Hunde nachher noch mehr aus dem Maul stinken.

    Gruss Speckrolle

    AntwortenLöschen
  2. Aber sicher doch...Hunde lieben Kackwürste, egal aus welchem Körper sie gepresst wurden. Misthaufen oder auch frisch hergerichtetes Güllefeld erwecken in ihnen den Wunsch, sich darin zu wälzen.

    Liebe Grüße
    Indi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Hunde lieben Kackwürste, egal aus welchem Körper sie gepresst wurden. "
      Das ist Unsinn, als Beutetiergreifer fressen sie vorwiegend Herbivoren, und zwar ganz (also mit Innereien und deren Inhalt).
      Da sie pflanzliche Zellwände nicht verdauen können, beziehen sie so aus dem "vorbehandelten" Grünzeug ihre Vitamine etc.
      Aber kein Hund würde Hunde-oder Katzenkacke fressen!

      Löschen
    2. Ich ess am liebsten Omnivoren, kann aber auch problemlos Herbivoren verdauen. Odr so...

      Löschen
  3. Meiner kam mal an und hatte eine Zigarre im Maul. Nanu, denke ich, seit wann raucht der denn Zigarren? Und wieso brennt die nicht? Das Ding hing ihm so richtig lässig im Mund- äähh Maulwinkel, wie bei Winston Churchill. Natürlich war das ein wohlgeformter, langer, dicker Köttel.
    Grüße
    Heinz

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ....äähhh gefroren natürlich. Es war ja Winter!

      Löschen
  4. Jaja, kenn ich, wälzen mache ich auch, wenn ich in Thailand bin, um den Damen zu gefallen: parfümieren.

    AntwortenLöschen
  5. Hunde sind - öööhm - seltsame Wesen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Menschen sind noch viel seltsamer...
      Kein Hund würde sich drüber auslassen,
      was wir fressen oder womit wir uns parfümieren :D

      Löschen
  6. In Bayern nennt man ja besonders abgewichste Gauner wie den aktuellen Ministerpräsi auch "Hundling". Das ist durchaus als Kompliment zu verstehen.
    Grüße
    Heinz

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Hundling" finde ich ganz besonders schön...

      Löschen
  7. Hunde fressen jedenfall die verdauten Überreste von Menschen gern. Da gibt es nichts dran zu zweifeln, weil mit eigenen Augen gesehen. So schnell kann man gar nicht gucken, wie so eine Kackwurst verschlungen wird. Ein Tierarzt hat mir gesagt, dass im Kot von anderen Hunden z. B. Lock- und Duftstoffe enthalten sind, die zum Verzehr anregen. Vielleicht riecht die menschliche Kackwurst ja noch nach Schweinebraten...

    Verdauliche Grüße
    Indi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist dann warscheinlich die längste Praline der Welt, mit Duftnote....

      Gruss die Speckrolle

      Löschen