22. Oktober 2013

freilaufende Kunst

"Retrospektive" heisst die derzeitige Ausstellung in der Turbine Giswil. Die alte Kraftwerkhalle ist mit Werken von Kurt Sigrist vollgekunstet. Der Künstler feiert seinen 70-sten, deshalb eine Rückschau auf sein Schaffen.

Eine der Skulpturen steht draussen, an der Zufahrtsstrasse. Eine langgestreckte Behausung aus Riffelblech. Fast wie eine Brücke, aber funktionsloser. Kurt Sigrist nennt das Ding „zwei Einsiedeleien“. Die Neugier lockte mich hinein. Drinnen ist es eng und kahl. Und eine Sackgasse - öööhm - interessant.

Die Ausstellung läuft noch bis am 24. November. Kann man anschauen gehen.

Kommentare:

  1. Könnte n Bett und ne Tür mitbringen, wie sind denn bei euch die Winter ? Gruß th

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. unsere Winter sind natürlich mild - sind eben im Süden ;-)

      Löschen
  2. ::::
    Hundehütte für einen Dackel?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. für einen laaangen, aber sehr hohen Hund!

      Löschen
    2. nee...
      dienstwohnungen für die inspektoren longer & even longer

      http://de.wikipedia.org/wiki/Der_Wixxer

      cr yw

      Löschen
  3. Das ist ein Werk, das „jeder anderen Bestimmung beraubt, keinen besseren Verwendungszweck hat, als von der dem Leben inhärenten ungeheuren Einsamkeit zu künden. Ja, wir sind allein, absolut allein, und immer erwartet uns nichts anderes als eine weitere, noch dickere Schicht Einsamkeit. Und wir können nichts dagegen machen.“ (Philip Roth, Amerikanisches Idyll)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja - aber das scheint mir doch etwas zu nihilistisch?

      Löschen