6. August 2013

wenn euch der Jauch fragen täte

Aus wissenschaftlichen Gründen mache ich einige Tage Blog-Sommerpause. Ich werde nichts schreiben. Auch nicht, dass Sublimation den unmittelbaren Übergang eines Stoffes vom festen in den gasförmigen Aggregatzustand, ohne sich zwischendurch zu verflüssigen, bezeichnet. Zum Beispiel Schnee, der an der Sonne schmilzt.
Aber gut zu wissen, wenn mal jemand danach fragt. Aber darauf warten täte ich nicht. Odr so.
.

Kommentare:

  1. also auch bei Frost die Wäsche raushängen....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. genau so - gut aufgepasst ;-)

      Löschen
    2. öööhm - wirklich? Wenn der Schnee an der Sonne schmilzt, verflüssigt er sich zu Tauwasser und sublimiert nicht direkt zu Gas - odr so...

      Löschen
    3. Doch, manchmal schon. Eis "verdunstet" ohne vorher flüssig zu werden.
      Anderes Beispiel, umgekehrt; Resublimation - wenn sich Reif auf der Frontscheibe bildet > direkt von gasförmig zu fest.

      Löschen
  2. Apropos Jauch und Wäsche... wenn mein Bauernnachbar jaucht, hängt die Gaswolke auch tagelang über dem Quartier. Blöd einfach, wenn ich eine halbe Stunde, bevor der Bauer sein Druckfass entleert, grad Wäsche draussen aufgehängt habe. Da nützt dann auch Frost nichts.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ein eindrückliches und geschmackvolles Beispiel ;-)

      Löschen
    2. ...und ein lehrreiches dazu: hieran erkennt man, dass die Kühe nicht direkt sublimieren können. Somit liegt es am Bauern, die Sublimation von Jauche in den Kleiderschrank hinein durchzuführen.

      Gelernt haben wir daraus, dass die Agronomen weit mehr leisten als die Offenhaltung der Bergwiesen!

      Gruß, Moppelix

      Löschen
    3. Ich kann sublimieren.
      Ich kann machen, dass die Luft stinkt. Und das ohne zwischendurch zu nässen! Furrrzzzzz

      Löschen
    4. wie schön ! 100% sicher ?

      Löschen