22. Juli 2013

Benelux: Mosel interruptus

DER Tag beginnt ungut: Kein Brot, dafür Baumaschinen zum Frühstück. Gut, fahren wir halt nach Cochem. So früh am Vormittag hat es hier noch kaum Ausflügler. Wir schlendern durch die Gassen und Frau G. kauft eine neue Handtasche. Und das obwohl, wie ich anmerken möchte, sie schon eine Handtaschen besitzt. Ich stelle da einen gewisse Tendenz zur Zweit-Handtasche fest.

Ich kaufe mir auch etwas; ein Sandwich mit Curry-Huhn. Warum die da aber immer Tomate hinein tun? Die isst ja sowieso keiner! Gegen Mittag besteigen wir unseren Möbelwagen und verlassen das Mosel Tal. Es war schön hier, aber wir müssen etwas eher zurück als geplant. Also los.

Wir fahren südwärts, immer auf kleinen Nebenstrassen und über die Hügel des Hundsrück. Nach wenigen Stunden Fahrt sind wir bereits im Unterelsass. Erst wollen wir in Bitche übernachten, aber es ist noch früh. Und heiss. So fahren wir weiter südwärts bis nach Saverne. Ich mag Saverne gerne; und ich kenne es von früher, von verschiedenen Kanalschiff- und Velofahrten.

Diesmal übernachten wir beim Château du Haut-Barr. Von hier oben geniessen wir einen grossartigen Rundumblick. Ein ruhiger und lauer Sommerabend. Leider voraussichtlich der letzte auf dieser Reise.

Kommentare:

  1. Gute Heimkehr!

    Aber über den 21.06. NIX zu schreiben, ist wie ein Loch im Emmentaler. Also Käse. Und Käse ist zum Abschluss gut.

    Die Zweithandtasche erfüllt ihren Zweck. Passt doch zu wenig in die Erste. Und die bekommt dann der Begleiter: sieht man doch oft, dass die Männes die Damenhandtaschen hinterher tragen. Viel Spass daran!

    LG ophorus

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hoi ophorus - ich habe am 21.06 schon was geschrieben; aber nicht öffentlicht! ;.)

      Löschen
  2. Was heisst zweit Handtasche? Ich glaube, ich besitze fast das 10-fache davon :-), zudem war es dieses eine Mal nicht eine für mich, sonder für meine Stammhalterin.

    Muger, nächstes Mal schlage ich sicher wieder für mich zu;-)

    Liebe Gruess die Speckrolle (Frau G.)

    AntwortenLöschen
  3. Und ich dachte, ihr werdet noch bis zur schönen Wupper fahren :-(

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir mussten nachhause: Wegen dem Hinscheiden von Verwandschaft der Frau G. und so weiter...

      Löschen
  4. ZweitHANDTASCHE? Muger, Frau G. ist sehr bescheiden!
    Meine Handtasche ist meine ZweitWOHNUNG! Und ich habe auch noch eine DrittWOHNUNG, glaub mir. ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ... verstehe einer das Weibervolch! ;-)

      Löschen
  5. Muger,
    Handtaschen müssen zur Bluse oder zum Kleid passen. Es braucht jedesmal eine grosse oder eine kleine, je nach Situation. Also kommt Frau unter 20 Taschen gar nicht weg, dazu müsste man noch die alten zählen, die zur aktuellen Mode nicht passen und deshalb ganz unten oder ganz oben im Schrank, auf jeden Fall ausserhalb der normalen Sichtweite von uns Mànnern, auf bessere Zeiten warten.
    So habe ich das von meinen Grossmüttern und meiner Mama gelernt, deshalb bin ich Single geblieben. Meine Schwestern haben das Syndrom auch, meine Schwäger tun mir bei Besuchen jeweils so leid, dass ich sie zum Bier entführe...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für die tröstlichen Worte ...

      Löschen
    2. Und dann noch die ganzen Schuhe! Ich bin auch Single.

      Löschen
    3. Da seht ihr, welch Bürde ich ertragen muss!

      Löschen