1. Juni 2013

jemand hat den Autoschlüssel verloren

Eine nicht genannt sein wollende Person aus meinem unmittelbaren Umfeld hat doch tatsächlich den Schlüssel vom Sprinter verloren. Unauffindbar, verschwunden, weg. Ist ja kein Problem, Ersatzschlüssel bestellen und fertig - dachte ich!

Heute habe ich den Ersatzschlüssel geholt; gleich zwei Stück, man weiss ja nie. In der Mercedes-Nutzfahrzeug-Werkstätte wurde die Elektronik der zwei Schlüssel mit der des Autos synchronisiert. Daten auslesen, an Mercedes Deutschland senden, die retournieren die Zugangsdaten und einen Code, Fehlermeldung, noch einmal senden und so weiter. Das Verfahren dauerte genau eine Stunde, dann funktionieren die zwei neuen Schlüssel. Und auch der alte auch.
Ich bin beeindruckt, welch ein Fortschritt zu früher. Damals musste man extra zu einem Schlüsseldienst gehen, wo sich ein Schuhreparatur- und Schlüsselfachmann mit mangelhaften Deutschkenntnissen der Sache annahm. Nach gut und gerne drei Minuten zahlte man einen Zehner bekam dafür einen Ersatzschlüssel. Und manchmal gab es sogar noch eine winzigkleine Tube Schuhcreme gratis dazu.
.

Kommentare:

  1. und was hast du bezahlt ??
    etwa wie früher für 20 schlüssel ??
    gruß th

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ... genau: 90 Franken pro Schlüssel. Und eine Schuhwichse-Muster gab es auch nicht dazu!

      Löschen
  2. Gerade kontrolliert - uuuuufffffff - der meines Sprinters ist noch in der Hosentasche - Glück gehabt!
    Grüsse
    Urs

    AntwortenLöschen
  3. Was hast du denn für einen Schlüssel, dass der Schuhcreme braucht????

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Beim Schuhreperaturschlüsseldienst gab es manchmal ein Schuhwichsemüsterli - bei Mercedes nicht!

      Löschen
  4. Ein Ersatzschlüssel für meinen popligen Ford Fiesta, Baujahr letztes Jahrtausend, hat sage und schreibe Fr. 150.00 gekostet. Nicht im letzten Jahrtausend sondern im letzten Monat. *urggs*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Achja, Schuhwichsi gab's auch keine dazu.

      Löschen