14. Mai 2013

gefangen im Elsass

Breisach. Gestern konnte ich im Baumarkt dann doch noch einen passenden Wasserhahn mit Auszugbrause kaufen. Ein knubbliges Ding namens „Tibio“. Ich wollte ihn gleich einbauen, doch dabei entdecke ich den Defekt am alten Wasserhahn; der Frost hat zwei Dichtungen rausgedrückt. Das lässt sich gut reparieren. Dicht - also bringe ich den hässlichen Tibio zurück in den Laden. Das Rückgeld investiere ich gleich in Diesel.

Wir fahren um den Kaiserstuhl herum. Eigentlich bloss ein Hügel, früher ein Vulkan, heute ein Weinberg. Dann über den Rhein und hinüber ins Elsass; nach Sélestat. Das Wetter ist trüb und das Städtchen auch. Obwohl – von früheren Besuchen wissen wir, hier kann es wunderschön sein. Heute ist's eher nass.

Wir sitzen im Wagon und erledigen Dinge. Wenn zwischendurch mal kurz der Regen nachlässt und etwas Sonne scheint, rennen wir nach draussen. Schlendern durch die Gassen. Strassencafé. Frühlingsgefühle. Dann beginnt es meist wieder zu regnen und wir verkriechen uns in den Wagon. Gepflegtes Nichtstun, schreiben, essen.

Am Abend fahren wir nach Kintzheim auf unsern gewohnten Übernachtungsplatz. Ein Festwagen mit einer Blasmusik oben drauf lässt uns eine örtliche Festivität vermuten. Von überall her eilen Familien dem Gemeindesaal zu. Sternmarschmässig. Die Jungmannschaft voraus rennend, die Herde stramm hinterher. Um uns herum füllt sich der Platz mit Autos, schon bald sind wir eingekesselt. Kein entkommen möglich.

Kommentare:

  1. am Kaiserstuhl wächst mein Lieblingswein bei Schätzle ,köstlich !!! gruß th

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann musst Du Mal das Goldtröpfchen von der Mosel probieren, das ist Himmlisch und das sagt eine die eigentlich kein Alkohol drinkt.

      Gruss die Speckrolle

      Löschen
    2. lieber nich von der Mosel, und der Name lässt auch nich hoffen...
      gruß th

      Löschen
    3. wer liebliche Wein mag ist an der Mosel schon richtig ...

      Löschen
  2. Am kaiserstuhl hättest Du den Kammweg (vom Lindenhof/Ihringen nordwärts) gehen sollen.
    Da gibts schöne Ausblicke nach Osten (Schwarzwald)
    und Westen (Vogesen), und wenn man bis ans Nordende durchhält auch noch einen Aussichtsturm
    und am Badberg eine Quelle mit Pool...

    AntwortenLöschen