17. April 2013

Berlin: müde Lokomotiven und sehr tote Autos

Heute ist der sonnigste Tag seit viiielen Monaten; was liegt da also näher, als ein Museumsbesuch. Ins Technikmuseum die müden Fahr- und Fliegzeuge anschauen gehen. Deswegen bin ich ja schliesslich in Berlin.

In den alten Lokhallen stehen zahlreiche Lokomotiven; so gesehen, ist das keine grosse Überraschung. Ganz besonders gefällt mir, dass die meisten Ausstellungsstücke im Originalzustand dastehen. Mit allen Gebrauchsspuren, so wie sie zuletzt unterwegs waren. Und nicht zu Tode renoviert, wie so oft ...

Im Hauptgebäude stehen und hängen einige Flugzeuge. Viele davon sehen wie fabrikneu aus. Frisch bemalt und rekonstruiert. Oder noch schlimmer, das Blechkleid durchlöchert, damit man durch diese Sichtfenster die Innereien sieht! Wer will denn so was!

Nebenan ist die Autosammlung. Sehr schön präsentiert, aber alle Autos glänzen wie nie zuvor. Leblos und steril. Eigentlich schade um die interessanten Fahrzeuge; mag ich gar nicht.

Vom dämlich grinsenden Pinguin erzähle ich ein andermal. Jetzt will ich hinaus an die Sonne. Es gibt ja noch viel zu sehen.

Kommentare:

  1. Warst Du denn schon im Deutschen Museum - Verkehrszentrum in München? Absolut empfehlenswert!
    http://www.deutsches-museum.de/verkehrszentrum

    AntwortenLöschen
  2. ja - mir gefällt das Deutsche Museum in München auch deutlich besser. Und die haben dort einige wirklich interessante Exponate. Vielleicht fahre ich demnächst wieder mal hin ...

    AntwortenLöschen
  3. Das Deutsche Museum war immer schon das meistbesuchte Museum Deutschlands. Nur der Kölner Dom kann da so einigermaßen mithalten, und der ist gar kein Museum, Haha, kleiner Scherz.
    Das Verkehrszentrum ist aber seit ein paar Jahren in einem eigenen Gebäudekomplex in der Nähe der Theresienwiese (Oktoberfest).
    Grüße
    Heinz

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich kenne bloss das alte auf der Museumsinsel. Ein Grund mehr, wieder einmal nach München zu fahren.
      Danke für den Tipp :-)

      Löschen