23. April 2013

Anal-Aal oder die Pressevielfalt

Mann führt Aal anal ein – Mann lebt, Aal tot

öööhm – dazu hätte ich noch die eine oder andere Frage. Aber mich graust es vor den Antworten!

Kommentare:

  1. Antworten
    1. Gut - anderseits könnten uns genauere Infos künftig vor derartigen Missgeschicken bewahren. Und vielleicht unzähligen Aalen das Leben retten ...

      Löschen
    2. Ja, finde ich auch, also 1. Frage: Fühlt sich das gut an? :)

      Löschen
    3. da weiss man nichts genaues, der Aal konnte ja nicht mehr reden - tot.

      Löschen
  2. War das ein Zitteraal?

    Ich habe keine weiteren Fragen!

    AntwortenLöschen
  3. wäääh - ich werde nie wieder Flipper schauen können!

    AntwortenLöschen
  4. Muger, bereits nach «Die Blechtrommel» war bei mir Schluss mit Aal. Wenn es da nicht gewesen wäre, dann zumindest nach Deinem heutigen Post *kotz*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. aber bei der "Blechtrommel" sind ja eigentlich nicht die Aale grusig - sondern die Pferdeköpfe, die zum Fang der Aale zweckentfremdet werden.

      Löschen
    2. Die Pferdeköpfe... irgendwie fand ich die gar nicht soooo schlimm. Schlimm fand ich das Gewimmel aus Aalen. Naja, gut - die Kombi aus beidem war einfach to much. Ich bin auf jeden Fall nachhaltig geprägt...

      Löschen