7. Januar 2013

kein goldenes Dach in Olten

In Olten steht ein Haus mit einem goldene Dach. Seit Jahren streiten sich die Leute drum, ob Farbtupfer oder Schandfleck? Und die Behörden vermuten einen Verstoss gegen die Baubewilligung.

Die Obrigkeit hat nun verlangt, dass das Dach einen Farbanstrich bekommen soll, damit es sich besser ins Quartier einfügt. Jetzt muss man aber wissen, dass Olten einen eher herben Charmes hat. Jedenfalls würde es niemand als „schön“ bezeichnen. Und so gesehen passt das goldige Dach wunderbar ins Quartier.

Kommentare:

  1. Also in Schwabach/Deutschland hat sogar das Rathaus ein bzw. zwei goldene Dächer - guck hier:
    http://www.schwabach.de/info/presse/bildarchiv/detail_rathaus_rueckansicht_0_0_Rathaus_1.html

    Aber die Oltner sind halt schon ein bisschen komische Mürgel...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Naja, Schwabach hat ja auch eine sehr alte Tradition in der Herstellung von Blattgold.

      Löschen
    2. Olten hat auch eine alte Tradition - im Bau von "hässlich" ...

      Löschen
  2. "komische Mürgel" - sind das nicht alle Solothurner?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nene, nicht alle. Auch nicht alle Oltner... aber viele ;-)

      Löschen
  3. Versteh ich nicht, wieso golden? Nur, weil es keine Ziegel hat? Ihr habt Sorgen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "... wieso golden?"
      ich vermute mal wegen der goldig glänzenden Farbe!

      Löschen
  4. tja, die schweizer architektur ist nicht perfekt - fehlt aber nur noch ganz wenig...

    AntwortenLöschen