1. Dezember 2012

Reisetip: mein Besteck

Der Reisetipp am Samstag: Das Besteck in manchen "Gaststätten" und Garküchen ist – öhm – merkwürdig. Sagen wir mal, es hat Patina. Üppige Gebrauchsspuren. Geleckt statt gewaschen.
Um dem zu entgehen, nehme ich gerne meinen eigenen Löffel mit. Der passt ganz perfekt in die Innentasche meiner Jacke und ist so allzeit bereit. Und ein Taschenmesser habe ich ja sowieso mit; ich bin doch ein richtiger Bergler.
.

Kommentare:

  1. ...und in Japan immer dabei:

    http://www.outdoorfeeling.com/cgi-bin/detail.pl?produktid=2161

    AntwortenLöschen
  2. hoffentlich führt das nicht zu mißverständnissen, wenn du das besteck wieder mitnimmst...
    gruß th

    AntwortenLöschen
  3. Genau: das Wiedermitnehmen ist das Problem. Im wilden Osten essen sie meist ohne Messer, und wenn man eins haben will, bringen sie einem das riesen Fleischermesser aus der Küche. Da hab ich dann meins aus dem Womo geholt und jedesmal da liegen lassen, bis ich keins mehr hatte....

    AntwortenLöschen
  4. Also - das mitnehmen von Besteck klappt auch so, auch ohne vorher sein eigenes mitgebracht zu haben ;-I

    AntwortenLöschen
  5. Es geht doch nichts über einen guten "hegel", in den Bergen zumindest..

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. genau so ist das, ein rechter Mann hat einen Hegel im Sack.

      Löschen
    2. Georg Wilhelm Friedrich?

      Löschen