30. November 2012

Frau Lena und ihre Nordsee

Kürzlich hat mich die Frau Lena von nordsee24.de gefragt, ob ich nicht mal etwas über die Nordsee schreiben täte. Und dabei meint sie wohl nicht diese Fischbraterei, die in allen Fussgängerzonen fritiertes Getier feilhält.
Bei „Nordsee“ kommen mir schrumplige Frührentner in Strandkörben und gelben Gummistiefeln in den Sinn. Nasskalter Wind, gestrandete Walkadaver und Otto. Und ein Meer ganz ohne Wasser, also eigentlich perfekt für Nichtschwimmer und Bergler wie mich.

Jetzt will ich aber nicht behaupten, dass ich schon einmal freiwillig dort war - immer bloss auf der Durchreise. Die Nordsee war daher eher im Weg als am Ziel. Und bis anhin verspürte ich auch keine erkennbare Zuneigung dazu. Eher grauste mich vor den Wattwürmern und den –wanderern.
Jetzt wo mich die Frau Lena neugierig gemacht hat, finde ich den Gedanken an eine Reise an die Nordsee gar nicht mehr so abwegig. Also nicht bloss daran vorbei fahren, nein, anhalten und aussteigen. Da hat es nämlich viel schöne Gegend; Landschaft wäre etwas übertrieben, da jegliche Berge fehlen. Dafür gibt’s üppig Himmel und Wolken. Und Meer, wenn das Wasser grad da ist. Ich vermute, es gibt dort oben sogar gebratenen Fisch.
Hier drauf drücken: NordseeOstsee oder Frau Lena.
.

Kommentare:

  1. Du triffst dich mit Lena an der Nordsee? Was sagt Frau G. dazu?

    AntwortenLöschen
  2. Ich kann dir die Nordsee auch empfehlen. Die Westfriesischen Inseln zum Beispiel. (Wird Frau Lena möglicherweise nicht befriedigen...)

    AntwortenLöschen
  3. Muger, die Nordsee ist fantastisch. Unbedingt hinfahren, undbedingt wattwandern, undbedingt die Halligen besuchen, unbedingt Seevögel beobachten, unbedingt Tote Tante trinken...

    AntwortenLöschen
  4. "Tote Tante" - und wie schmeckt die?

    AntwortenLöschen