5. September 2012

mein ideales Fernreisemobil

Wollten wir für uns ein neues Fernreisemobil anschaffen, ich glaub ich müsste es selber bauen. Und im nicht ganz unvorbereitet zu sein, habe ich mir schon mal dazu einige Gedanken gemacht.
Mein ideales Fernreisemobil wäre unscheinbar. Dazu müsste es winter- und tropenfest sein, robust und einfach, nicht schwer und nicht fest mit dem Fahrzeug verbunden.

Von aussen hätte es den Charmes eines Werkstattwagens. Kleine Fenster hoch oben und eine abschliessbare Tür zum Fahrerhaus. Übrigens; auf dem Bild ist rechts – vorne.

Der Innenraum ist dreigeteilt. Vorne das Bad mit dem Durchgang zum Fahrerhaus. In der Mitte die Küche und der Tisch.

Und ganz hinten das Bett. Die eine Hälfte vom Bett ist fest, die andere lässt sich ganz einfach aus der Versenkung hervor holen.
Ich sag jetzt nicht, dass ich mir so ein Ding baue - aber wenn, dann schon.  Oder so.
.

Kommentare:

  1. Das ist wirklich eine gute Lösung. Einbruchsgefahr minimiert durch die kleinen Fenster, genügend Stauraum, wenn noch ein zwei Oberkästen und auch Platz zum bewegen, nicht schlecht, nicht schlecht. Nur mit den Farben haperts noch einwenig.

    Gruss Gaudifant

    AntwortenLöschen
  2. Solche Baustellencontainer stehen doch überall rum, müssten nur noch umgebaut werden. Dann noch ein handliches Basisfahrzeug drunter und hopp de Bäse!

    AntwortenLöschen
  3. So kleine Fenster? Nur wegen der Einbruchsgefahr oder hat das noch andere Gründe?

    Und wo hast du Stauraum? Unterm Bett? Doppelter Boden?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Paddy

      Das sieht man doch, der Stauraum ist hinten unter dem Bett, zusätlich unter den Sitzen und die Küche hat auch Kästen, man kann ja eben auch noch Oberkästen montieren. Zudem die grossen Fenster kriegt man in wenigen Sek. auf und schlanke können sehr schnell und geschickt reinkrichen.

      Ich finde den Vorschlag immer noch super.

      Gruss Gaudifant

      Löschen
  4. Hoi zäme
    Stauraum ist unter dem Bett, am linken Ende der Küche und ein riesiger Schrank neben dem Bad. Den habe ich "unsichtbar" gemacht, damit man ins Bad hinein sieht. Dazu gibt es noch beidseitig Oberschränke und die Sitzkisten. Stauraum im Überfluss :-)
    liebe Grüsse vom Muger

    AntwortenLöschen
  5. hihi, so ähnlich ist unserer auch geworden. Nur ohne Dusche. Ich wollte Feuchtigkeit vermeiden...
    http://www.flickr.com/photos/elienina/sets/72157625422303496/


    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie duscht Ihr euch dann? Fahrt Ihr immer auf den Camping? Wir duschen jeden Tag im WoMo und wir hatten noch nie Probleme mit der Feuchtigkeit. Mich würde es nerven, immer mit Sack und Pack durch den Campinge zu gehen und nicht an wirklich schönen Plätzen zu hausen, nur weil wir keine Dusche haben.

      Also, meine Empfehlung Dusche rein und die absolute Freiheit geniessen.

      Gruss Gaudifant

      Löschen
    2. Das Womo kenne ich! Grüß dich, ich komm bald besuchen! :)

      Löschen
  6. Nun mir wäre das ganze zu ungemütlich und zu sehr asylmässig, aber wer weiss vielleicht das Konzept der Zukunft. ;) Viel Spass und immer viel Glück auf all deinen Reisen. Jubel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hoi Jubel - eigentlich soll das ein Fernreisemobil werden und nicht ein Wohnzimmer mit Rädern.
      liebe Grüsse vom Muger

      Löschen
  7. Schau mal da, die Idee gibts auch schon http://www.woelcke.de/category/allrad/car-13/car.php

    gruss Kawaianer

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hoi Kawaianer
      Genau so - bloss das Bett und die Küche und der Tisch sind anders. Und das Bad auch :-)
      liebe Grüsse vom Muger

      Löschen