8. September 2012

eine huerä weite Reise

So langsam sollte ich mich dranmachen, meine Koffer zu packen. Denn schon in wenigen Tagen sollte ich Frau G. vom Bahnhof abholen. Vom Westbahnhof in Wien.
Dieses Wien liegt gepferdeckel weit weg: Achthundertachzig Kilometer von hier! Hätte ich nicht gedacht, aber der Computer sagt das so voraus. Achthundertachzig Kilometer sind mindestens achtmal anhalten, Kaffee trinken und brünzeln. Und unzählige Stunden einsamer Fahrerei.

Ich glaube, ich söllte dann mal packen gehen. Und losfahren. Vielleicht berichte ich ab und zu von unterwegs? Mal sehen…

Kommentare:

  1. 880? Kann nicht sein. Ist das der Bahnhof da auf dem Foto? Liegt vielleicht in der Nähe vom Aralsee? Dann isses noch bisschen weiter.

    brünzeln (?) Heißt das "Bütterchen essen"?

    AntwortenLöschen
  2. Dann mal gute Reise. Werden morgen Wien südlich umfahren und dann ins Burgenland weiter reisen. Schönes und warmes Wetter erwartet Dich. lg Bruno

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hoi Bruno. Dabei ist grad Wien ein Paradies. Ich jedenfalls mag die Stadt sehr.

      Löschen
    2. Letztes Jahr haben wir Wien mit all seinen Köstlichkeiten, für Aug und Gaumen, genossen. Gruss Bruno

      Löschen
  3. Ja, von mir auch alles Gute. Am Bahnhof Wien-West bin ich auch schon öfter angekommen - aber mit dem Zug.

    Wo soll es denn hingehen, wenn du Frau G. eingesammelt hast?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir fahren etwas weiter nach Osten; Ungarn, etwas Ukraine und dann zurück über die Slowakei und Tschechien. Oder so...

      Löschen
  4. so schlimm wie auf dem foto ist es aber nicht in oesterreich. da gibts paradeiser, povildeldascherln und noch ganz viele andere schöne sachen.

    AntwortenLöschen
  5. Aber auf der Rückfahrt wirds ja dann schöner. So mit Frau G. Oder gehts dann weiter?

    AntwortenLöschen